Café des Nattes, Sidi Bou Said

Orientalische Dachlandschaft, Tunis

Fischerboote am Strand von Hammamet

Typische Medina

Gewürzhändler

TUNESIEN – ZAUBER ZWISCHEN
ORIENT UND OKZIDENT

Ein kulturelles Mosaik im Land der Farbe
Auf den Spuren von Paul Klee, August Macke und Louis Moilliet

«Orient: Materie und Traum zu gleicher Zeit» schreibt Paul Klee im Tagebuch seiner Tunesienreise, welche er zusammen mit seinen beiden Malerfreunden August Macke und Louis Moilliet im April 1914 unternahm. Sie war die Initialzündung, die in ihm einen nicht zu löschenden Funken entfachte: «Ich und die Farbe sind eins». Wandern Sie gemeinsam mit Divertimento Kulturreisen und unserem Kunstspezialisten Andreas Jahn auf Klees Spuren und lassen Sie sich wie der bedeutende Maler von Düften, Farben und Eindrücken inspirieren.

Tunesien: das Land der Kontraste und kulturellen Vielfalt. Tauchen Sie ein in die Magie des Orients und lassen Sie sich von mediterranen Küstenstädten, historischen Schätzen der Antike, atemberaubender Natur und vor Leben sprudelnden Basaren verzaubern. Hier schrieb Paul Klee einst in sein Tagebuch: «Ich lasse jetzt die Arbeit. Es dringt so tief und mild in mich hinein, ich fühle das und werde so sicher, ohne Fleiss. Die Farbe hat mich. Ich brauche nicht nach ihr zu haschen. Sie hat mich für immer, ich weiss das. Das ist der glücklichsten Stunde Sinn: Ich und die Farbe sind eins. Ich bin Maler.»
Tunesien nimmt Sie mit auf eine Zeitreise, die bis zu den Berbern zurückreicht. Entdecken Sie prächtige Villen der Antike, heilige Orte des Islam und die raffinierten Wohnstätten der Berber. Wir schwelgen gemeinsam in der Farbenpracht von Sidi Bou Said und in den Düften und Köstlichkeiten der Souks. Im antiken Karthago lässt unser Kunstexpeerte Andreas Jahn die uralte Kultur der Phönizier wieder lebendig werden und im Nationalmuseum Bardo erleben wir, wie der Balanceakt zwischen Antike und Moderne gelingt.

Ausflüge nach Dougga mit malerischen Wiesen und Olivenhainen oder an das am azurblauen Meer gelegene Fischerstädtchen Hammamet sowie eine Exkursion in die heilige Steppenstadt Kairouan werden Sie zum Staunen bringen. Lassen Sie sich betören und geben Sie sich dem Farbenrausch hin, in dem auch Paul Klee die Farbe fand.

p

In Kürze

Vom 01. bis 08. Oktober 2024

Tunis und Hammamet, Tunesien

  • DAR EL JELD MEDINA TUNIS HOTEL & SPA*****
  • LA BADIRA HAMMAMET*****

Haben Sie Fragen zu dieser oder anderen Reisen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich, gerne beraten wir Sie.

+41 61 281 11 88

Reisedetails

Reiseprogramm Musikprogramm Hotel Leistungen und Kosten

1. Tag DIENSTAG, 01.10.2024
11.15 Uhr: Abflug ab Basel mit Lufthansa LH1203 nach Frankfurt und Anschlussflug LH1322 nach Tunis. Flüge ab/bis Zürich auf Anfrage möglich (Flüge in der Business-Klasse auf Anfrage und gegen Aufpreis). Nach der Ankunft in Tunis um 15.50 Uhr Entgegennahme des Gepäcks. Wir fahren vom Flughafen direkt in unser Hotel, mitten in der Altstadt von Tunis. Nach dem Einchecken beziehen wir in aller Ruhe unsere Zimmer. Anschliessend geniessen Sie Ihren Aufenthalt im Hotel und unternehmen vielleicht noch einen Spaziergang durch die Medina, um den Zauber des Orients wahrhaft spüren zu können. Später kommen wir alle zu einem Willkommensdinner im Hotel zusammen, um auf unsere bevorstehenden Tage im Orient anzustossen und erste kulinarische Eindrücke zu sammeln.

2. Tag MITTWOCH, 02.10.2024
Tunis – Die tunesische Hauptstadt, von den Phöniziern gegründet, weist europäische, osmanische und arabische Einflüsse auf. Sie zeigt wie kaum ein anderer Ort die Verflechtungen der verschiedensten Traditionen. Zu einem Besuch der weitläufigen Stadt gehört eine Besichtigung des grössten archäologischen Museums Tunesiens. Im Nationalmuseum Bardo entdecken Sie unter anderem die Schätze der vielleicht bedeutendsten Sammlungen römischer Mosaiken in ihrer strahlenden Pracht.
Nach dem Besuch des Museums machen wir uns auf in die lebhafte Medina, die Altstadt von Tunis, die schon seit Beginn der Auflistung der UNESCO 1979 zum Weltkulturerbe gehört. Sie ist ein lebendiges Zeugnis der reichen Geschichte und vielfältigen Kulturen, die diese Region geprägt haben. Vom 12. bis 16. Jahrhundert gehörte Tunis zu den bedeutendsten und wohlhabendsten Städten der islamischen Welt. Die heute noch teilweise erhaltenen Paläste, Moscheen, Mausoleen und Märkte zeugen von dieser glorreichen Vergangenheit und machen die Medina zur grössten historischen Altstadt Nordafrikas, bei der Sie auch Impulse der Avantgarde entdecken werden. Es erwartet Sie eine faszinierende Reise durch Geschichte und Kultur. Im Herzen der Medina erhebt sich die beeindruckende Ez-Zitouna-Moschee, deren älteste Teile bereits über 1000 Jahre alt sind. Die Säulen der prächtigen Gebetshalle wurden einst aus dem antiken Karthago herangeschafft, das lange Zeit seinen Schatten über Tunis warf. Rings um die Moschee erstreckt sich das Marktviertel, ein lebendiger Schmelztiegel verschiedenster Kulturen – eine Sinfonie von Farben, Düften und Klängen, welches wir nach einem gemeinsamen Mittagessen entdecken werden.

Dass ein orientalisches Ornament mehr ist als nur Dekoration, sehen Sie beim Besuch einer Medrese (Koranschule). Hier staunen wir gemeinsam über die Kunst der Kalligrafie, arabisch «chatt alman- sub». Lassen Sie sich im Anschluss entweder ganz nach Ihren eigenen Sinnen durch die Medina leiten, entdecken Sie Handwerkskunst und Kulinarik oder geniessen Sie einen Moment der Ruhe in unserem schönen Hotel.
Bevor wir ein gemeinsames Nachtessen in einem guten Restaurant in der Altstadt zelebrieren, erwartet uns ein Privatkonzert im Konservatorium El Rachidia. In diesem 1934 von Scheich al Medina von Tunis Mustapha Sfar gegründeten Ausbildungsinstitut für Tunesische Musik werden Ihnen die Studenten einen ersten und exotischen Eindruck in die arabische Klangwelt ermöglichen.

3. Tag DONNERSTAG, 03.10.2024
In der antiken Stadt Karthago, gelegen im Norden Tunesiens unweit der Hauptstadt Tunis, wurde einst Weltgeschichte geschrieben. Ein Aufenthalt in dieser antiken Metropole verspricht eine faszinierende Reise in die Vergangenheit. Die römischen Ausgrabungen von Karthago zählen zu den herausragendsten Sehenswürdigkeiten Tunesiens und durch die teils aussergewöhnlich gut erhaltenenRuinen lässt sich die Pracht des einstigen Karthagos noch immer erahnen. Sie eröffnen spannende Einblicke in die phönizische Hochkultur, die mit ihrem Wissen um die Seefahrt und der Einführung des Alphabets unsere eigene Geschichte massgeblich beeinflusst hat. Die Phönizier, oder Punier, haben hier fernab ihres Heimatlandes an den Küsten des Vorderen Orients eine Zivilisation fortgeführt, deren Errungenschaften noch heute faszinieren, die jedoch in ihrer Blütezeit abrupt und äusserst gründlich von den Römern beendet wurde. «Am Boden nulla», berichtet Paul Klee und sinniert über den bedenklichen Sieg Europas über Afrika. Geniessen Sie hier den wunderschönen Blick über die Bucht beim gemeinsamen Mittagessen. Ob würzig-fluffige Couscous-Varianten, zart geschmorte Lammgerichte oder verführerische Baklava-Desserts – hier wird Ihr Gaumen mit lukullischen Köstlichkeiten verwöhnt.

Am Nachmittag besuchen wir das malerische Künstlerdorf Sidi Bou Said. Hoch über den Klippen, mit seinen weiss-blau gestrichenen Bauten, entführt es uns fast in die Ägäis. «Die Leibhaftigkeit des Märchens» schrieb Paul Klee über diesen bezaubernden Ort. Wir besuchen die Villa d’Erlanger mit ihren Gärten und ihrer unvergesslichen Aussicht, die schon August Macke und Paul Klee bezauberte und inspirierte.Anschliessend erkunden Sie das Dorf in eigener Regie und wandeln auf den Spuren der grossen Maler. Tun Sie es Klee & Co. gleich und trinken Sie einen Minz-Tee im legendären maurischen «Café des Nattes», welches schon 1914 als Motiv von Mackes berühmten Bild «Blick auf eine Moschee» diente.
Danach Rückkehr in unser Hotel. Am Abend lassen wir den Tag mit allen gesammelten Eindrücken bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. Bevor wir uns jedoch den kulinarischen Freuden hingeben, lädt Sie unser Kunstexperte und Reisebegleiter Andreas Jahn zu einem spannenden Vortrag ein, in welchem die «orientalischen» Motive im Schaffen eines Paul Klees, die über Tunesien hinausgehen, im Mittelpunkt stehen werden.

4. Tag FREITAG, 04.10.2024
In Dougga war Klee nie. Wir jedoch können Ihnen diese numidisch-römische Ausgrabungsstätte der Sonderklasse im Norden Tunesiens nicht vorenthalten. In einer Landschaft aus Wiesen und Olivenhainen unweit der noch heute genutzten Quelle Aïn Mizeh ragen antike Bauten hervor – dergestalt, dass man sich schon fast in einem Poussin’schen Gemälde wähnt. Ein Gefühl für Ruinenromantik erfasst uns auf diesem zum Weltkulturgut erklärten Gelände. Mehrere Epochen sind hier mit Zeugnissen und beeindruckenden Bauwerken vertreten, wie beispielsweise das Forum, Villen mit einzigartigen Mosaiken, Reste von Tempeln und Thermen sowie frühchristliche Gebäude. Die Geschichte von Dougga reicht bis in die punische Zeit zurück, als sie als befestigte Siedlung diente. Unter römischer Herrschaft erlebte die Stadt eine Blütezeit und entwickelte sich zu einem bedeutenden Zentrum für Handel, Politik und Kultur in der Region. Die archäologischen Überreste von Dougga zeugen von ihrer einstigen Grösse und Pracht.

Nach der Besichtigung der archäologischen Stätte fahren wir zu der bekannten Olivenölplantage der Ben-Ismail-Familie. Schon bei den ersten Schritten durch die Landschaft rund um die Ben-Ismail-Farm wird deutlich, dass es sich hier um ein in Tunesien einzigartiges Gebiet von aussergewöhnlicher Pracht und Fruchtbarkeit handelt. Der seit Generationen in Familienbesitz befindliche Olivenhain mit rund 5.000 Olivenbäumen ist die Quelle für das preisgekrönte extra-native «Chétoui»-Öl «Triomphe de Tuccabor». Entdecken Sie die Welt des schmackhaften Öls und erfahren Sie mehr über die tausendjährige Tradition der Herstellung von Olivenöl. Wir besichtigen zusammen mit Herrn Ben Ismail persönlich den Olivenhain sowie die Ölmühle und bekommen eine Einführung in die Ölverkostung in der ersten Olivenölbar Tunesiens. Anschliessend geniessen wir inmitten der traumhaften Landschaft einen Lunch aus regionalen und hofeigenen Produkten. Zurück in Tunis beschliessen wir den Tag bei einem gemeinsamen Nachtessen.

5. Tag SAMSTAG, 05.10.2024
Heute müssen wir (leider) schon wieder Abschied nehmen vom malerischen Tunis. Unser Ziel: das etwas südlicher gelegene Hammamet, wo das azurblaue Mittelmeer auf das lebendige Treiben der Medina trifft. «Die Stadt ist fabelhaft, am Meer gelegen, winklig und rechtwinklig und wieder winklig. Dann und wann von der Ringmauer ein Blick!!» waren Paul Klees Worte zu der Medina, die bis heute ihren verwinkelten Charme beibehalten hat.

Nehmen Sie auf der Fahrt um das Cap Bon, die Kornkammer Tunesiens, die vielen Impressionen mit und bestaunen Sie die Atmosphäre der Landschaft. Auf dem Weg begegnen wir nochmals der altorientalischen Lebensweise. Die punische Ausgrabungsstätte von Kerkouane auf der tunesischen Halbinsel ist vermutlich die einzige erhaltene rein punische Stadt. Die Fundstätte ist ein einmaliges Stück Zeitgeschichte, denn kein Einfluss anderer Kulturen hat das Stadtbild je verändert. Selbstverständlich haben wir auch an Ihr leibliches Wohl gedacht. Freuen Sie sich auf ein gemeinsames Mittagessen und erhaschen Sie bei Fernsicht einen Blick auf jene beiden Inseln, die einer mythischen Variante zufolge die versteinerten Sirenen sein sollen. Anschliessend führt uns der Weg nach Hammamet in unser Hotel direkt am Meer. Kommen Sie in Ruhe an und richten Sie sich ein. Am Abend geniessen Sie das Dinner in einem hervorragenden Fischrestaurant in der Medina von Hammamet.

6. Tag SONNTAG, 06.10.2024
Verbringen Sie den heutigen Vormittag ganz entspannt in der Hotelanlage. Lassen Sie die Seele baumeln, geniessen Sie den endlosen Blick übers Meer und entspannen Sie im hauseigenen Hammam. Wer nach Aktivität sucht, macht einen Ausflug in die Medina und gibt sich der Stimmung auf der (Dach-)Terrasse eines Cafés hin. Bei einem individuellen Mittagessen können Sie sich nach Herzenslust durch die kulinarischen Köstlichkeiten der Region probieren.

Am späten Nachmittag besichtigen Sie die Villa Georges Sebastian mit ihren wunderschönen Gärten. Die Künstlervilla im andalusisch-tunesischen Stil und die weitläufigen Gärten, die in der Tat auch die Bezeichnung Park verdienen, strahlen den Luxus vergangener Zeiten aus. Die Villa dient heutzutage als Bühne für verschiedene kulturelleVeranstaltungen. Ganz besonders ist der Blick vom hauseigenen Freilichttheater über das Meer. Wir werden versuchen, Sie an diesem zauberhaften Ort mit einer musikalischen Überraschung zu erfreuen.
Zurück im Hotel lassen wir den Abend gemeinsam bei einem feinen Nachtessen im Hotelrestaurant ausklingen. Durch den Austausch des heute Erlebten pflegen wir die orientalische Lust am Erzählen.

7. Tag MONTAG, 07.10.2024
Heute unternehmen wir einen Tagesausflug in die ca. 120 km entfernte, südlich gelegene Stadt Kairouan im Herzen des Landes. Die Exkursion nach Kairouan ist Muss und Muse zugleich. Die Stadt in der Steppe gehört zu den vier heiligen Stätten des Islam und ist eine Oase von Kultur, Architektur und Spiritualität. Vor den Toren und dahinter hat sich nicht nur Paul Klee wohlgefühlt. Die 3 Malerfreunde Klee, Macke und Mouilliet genossen im April 1914 die Atmosphäre als «grossen Taumel»: «Nichts Einzelnes, nur das Ganze. Und was für ein Ganzes! Tausendundeine Nacht als Extrakt mit neunundneunzig Prozent Wirklichkeitsgehalt. Welch ein Aroma, wie durchdringend, wie berauschend, wie klärend zugleich.»
Wie berauschend und klärend diese Stadt und ihre Güter wirken, erleben Sie auf dem gemeinsamen Rundgang durch die Medina, UNESCO-Weltkulturerbe und zweifellos ein Labyrinth aus Geschichte. Ein lebendiges Museum der islamischen Architektur und Kultur, die Grosse Moschee, das Wahrzeichen der Stadt und ein architektonisches Meisterwerk mit kunstvollen Details, imposanten Marmorsäulen und filigranen Mosaiken – und nur wenige Schritte weiter, ein Ort der Verehrung und Reflexion, das Mausoleum des Sidi Sahbi. Unser Kunstexperte Andreas Jahn wird auch diesen spannenden Ausflug zu etwas Unvergesslichem machen.

Nach der Rückkehr ins Hotel geniessen wir noch ein letztes gemeinsames Dinner auf unserer spektakulären Reise durch den Zauber des farbenprächtigen Orients.

8. Tag DIENSTAG, 08.10.2024
«Alles kann der Mensch ertragen», sagt Goethe, «nur nicht eine Reihe von schönen Tagen». Nach einem letzten gemütlichen Frühstück, einem entspannten Vormittag am türkisblauen Hotel-Pool und einem individuellen Lunch, treten wir voller Eindrücke und wunderbaren Erlebnissen die Heimreise an. Am frühen Nachmittag: Bustransfer zum Flughafen Tunis. Um 16.50 Uhr Rückflug mit Lufthansa LH 1323 nach Frankfurt und Anschlussflug LH1208 nach Basel, wo Sie um 22.00 Uhr landen.

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

Bildnachweis: Cover: Emily_M_Wilson/istockphoto; S.2 + S.3: Balate Dorin/istockphoto; S.4 u.: jax10289/istockphoto; S.5 u.: MWayOut/istockphoto; S.6 o.: usaid_abbasi/istockphoto; S.8: majaiva/istockphoto; S.4 r.: Beniamino Pisati/HUBER IMAGES; S.6 u.: Andrea Alborno /HUBER IMAGES

Der Schwerpunkt dieser Reise liegt – für Divertimento Kulturreisen sicher ungewöhnlich – nicht auf der europäischen musikalischen Hochkultur. In diesem speziellen Programm möchten wir auf den Spuren bedeutender Maler (mit einem besonderen Augenmerk auf Paul Klee) wandeln. Grosse Oper oder fulminante Sinfoniekonzerte werden wir in Nordafrika nicht finden. Diesen Genüssen geben wir uns dann wieder gemeinsam in Mailand, London, Wien oder Madrid hin. Dennoch werden Sie auch in Tunesien nicht ganz auf Musik verzichten müssen. In erster Linie aber möchten wir mit Ihnen ein Fest der Farben, Gerüche, Geschmäcker und all Ihrer Sinne zelebrieren.

DAR EL JELD MEDINA TUNIS HOTEL & SPA*****
Das 5-Sterne Boutique Dar El Jeld Hotel & Spa liegt zentral in der Medina von Tunis (UNESCO-Weltkulturerbe), umgeben von Geschichte, Kultur, engen Gassen und lebhaften Märkten, die nur darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden. Das restaurierte historische Gebäude, welches die traditionelle tunesische Architektur widerspiegelt, kombiniert elegante, moderne Annehmlichkeiten mit klassischen Designelementen. Die Zimmer im Dar El Jeld Hotel & Spa sind geschmackvoll eingerichtet und verfügen allesamt über eine individuelle Gestaltung und sind mit traditionellen Kunstwerken und Möbeln ausgestattet. Im Hotelrestaurant werden typische tunesische und internationale Speisen aus frischen, lokalen Zutaten zubereitet und auf der Dachterrasse haben Sie einen einzigartigen Panoramablick über die Medina. Das Dar El Jeld Hotel & Spa bietet eine perfekte Mischung aus Luxus, Komfort und traditioneller tunesischer Gastfreundschaft und wird uns unseren Aufenthalt in Tunis unvergesslich machen.

LA BADIRA HAMMAMET*****
«Badira: so strahlend wie der Vollmond» – das 5-Sterne-Luxushotel spielt mit dem Prinzip von Schatten und Licht, das den Künstlern, die Hammamet seit Anfang des 20. Jahrhunderts besuchen, besonders am Herzen liegt. In einzigartiger und malerischer Umgebung direkt am Meer und zugleich nicht weit entfernt von den kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten, dürfen Sie sich auf luxuriöse Suiten (alle mit Meerblick) freuen, welche geschmackvoll eingerichtet sind und traditionellen Stil mit modernen Annehmlichkeiten kombinieren. Die Speisekarte im Hotelrestaurant verbindet traditionelle tunesische Aromen mit modernen Einflüssen zu einem einmaligen Geschmackserlebnis. Der wunderschöne SPA-Bereich mit Hammam, lädt dazu ein Körper und Geist zu entspannen und zu revitalisieren. Das Badira Hotel ist eine Verschmelzung von orientalischem Charme und der künstlerischen Inspiration Hammamets mit modernem Luxus und Komfort – die perfekte Wahl für unsere ganz besondere Reise durch den Zauber des farbenprächtigen Orients.

  • Unsere Leistungen
    Programmänderungen ausdrücklich vorbehalten.
  • Linienflug mit Lufthansa ab Basel via Frankfurt nach Tunis und zurück in der Economy-Klasse inkl. Taxen und Sicherheitsgebühren (Flüge ab Zürich oder in der Business-Klasse auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich)
  • 4 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel «Dar El Jeld Medina Tunis» inkl. Frühstück
  • 3 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel «La Badira Hammamet» (Zimmerkategorie: Suiten mit Meerblick) inkl. Frühstück
  • Rundfahrten und Transfers im komfortablen Reisebus mit Klimaanlage und Mineralwasser
  • Geführte Besichtigung im Bardo Museum in Tunis mit anschliessendem Besuch der Medina und einer Koranschule sowie Privatkonzert im Konservatorium El Rachidia
  • Tagesausflug nach Karthago und Sidi Bou Said mit geführtem Besuch der Villa d’Erlanger und deren Gärten
  • Tagesausflug nach Dougga mit Besichtigung der archäologischen Ausgrabungsstätte und Besuch der Olivenhainplantage der Familie Ben-Ismail inkl. Olivenölverkostung
  • Bustransfer nach Hammamet mit Zwischenstopp in Kerkouane inkl. geführtem Besuch der Ausgrabungsstätte auf der tunesischen Halbinsel
  • Geführte Besichtigung der Villa Georges Sebastian und deren Gärten in Hammamet
  • Tagesausflug nach Kairouan mit geführtem Rundgang durch die Medina inkl. Grosse Moschee und Mausoleum des Sidi Sahbi
  • Alle im Programm aufgeführten Mahlzeiten inkl. Getränke (Hinweis: Je nach Restaurant werden möglicherweise keine alkoholischen Getränke angeboten, da wir uns in einem islamischen Land befinden)
  • Sämtliche Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Alle Besichtigungen und Ausflüge werden während der ganzen Reisezeit durch den Kunstspezialisten Andreas Jahn begleitet und geführt
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Persönliche Reisebegleitung durch Peter Potoczky und Andreas Jahn

Nicht im Preis enthalten:
– Obligatorische Annullationskostenversicherung
– Trinkgelder
– Ausgaben für den persönlichen Bedarf

Kosten

8-Tage-Reise

Preis pro Person im Doppelzimmer
CHF 5’250.00.-
Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung
CHF 790.00.-

Reisetermin

01. – 08. Oktober 2024 (Dienstag – Dienstag)

Anmeldung

Divertimento Kulturreisen GmbH Inhaber: Peter Potoczky
Malzgasse 7a, 4052 Basel, Schweiz
Tel: +41 61 281 11 88

info@divertimento.ch

www.divertimento.ch

Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen der
DIVERTIMENTO Kulturreisen GmbH.

Weitere Reisen