Kunstsinnige Schweiz – Kulturreise Appenzell

Innen- und Aussenrhodener Perspektiven

In keiner Region werden Kultur, Handwerk und Geselligkeit so engagiert gelebt wie in den grünen Hügeln des Appenzellerlandes. Hier am Fusse des Alpsteingebirges bilden wunderschöne Natur und Brauchtum ein Gespann, das Aussenstehende immer wieder aufs Neue in seinen Bann zieht. Das Appenzellerland ist aber auch eine Region für kulinarische Geniesser und hat noch ganz andere Geheimrezepte als die Zubereitung würziger Käse oder Alpenbitter anzubieten. Auch diesen möchten wir im Rahmen einer helvetisch inspirierten Genussreise in die Ostschweiz nachspüren. Freuen Sie sich aber auch auf einen Hauch von Mittelmeer beim Besuch der Ausstellung «Selim mediterran“ im Appenzeller Kunstmuseum, auf Musik in ganz privatem Rahmen, auf bäuerliche Traditionen und Kulinarik auf höchstem Niveau – unter anderem im einzigartigen «Gasthaus zum Gupf», welches in seiner ländlichen Vollkommenheit hoch über dem Bodensee und dem Rehetobel thront. All das uns noch vieles mehr sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Mittwoch, 9. September 2020

09.00 Uhr: Abfahrt im grossen Reisebus mit ausreichend Platz für jeden ab Basel nach St. Gallen. Dort angekommen haben wir zuerst einmal ein feines Mittagessen in einem guten Restaurant für bestellt, um Ihnen gleich zu Beginn eine Begegnung mit den Köstlichkeiten der Region zu ermöglichen.

Ein Besuch des Textilmuseums St. Gallen ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis. Die aktuelle Ausstellung «Material Matters. Von der Faser zur Mode» widmet sich textilen Rohstoffen, ihrer Gewinnung und Verarbeitung. Ausgewählte Kostüme von 1800 bis heute illustrieren die Vielfalt und Schönheit textiler Materialien und zeigen ihren Einfluss auf die Mode im Wandel der Zeit. In Zeiten von Fast Fashion und Billigmode droht das Gespür für den Wert von Textilien abhanden zu kommen. Dem möchte diese Ausstellung entgegenwirken, indem sie über die aufwändigen und rohstoffintensiven Herstellungsprozesse informiert und den Besucherinnen und Besuchern die Schönheit und Vielfalt textiler Objekte vor Augen führt.
Freuen Sie sich auf eine Führung durch die Ausstellung und auf einen spannenden Nachmittag in der Ostschweizer «Textilhochburg».

Nach unserem Museumsbesuch Weiterfahrt in Richtung Appenzell. Check-in und Zimmerbezug im Hotel Bären. Das urige Boutique-Hotel liegt in Gonten, einer torfreichen Ebene zwischen den Appenzeller Hügeln des Kronberg und der Hundwiler Höhi. Nach dem Motto des Hauses «Vom Ursprung geprägt, von der Zukunft inspiriert, vom Moment beseelt» werden wir uns hier verwöhnen lassen.

Nachdem Sie in aller Ruhe Ihre Zimmer bezogen haben, treffen wir uns am Abend zu einem gemeinsamen Dinner inkl. Getränke im Hotelrestaurant.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Donnerstag, 10. September 2020

Den heutigen Vormittag möchten wir mit Ihnen in der Kunsthalle Ziegelhütte verbringen.

Die Kunsthalle Ziegelhütte ist Carl Liner Vater und Sohn gewidmet. Sie dient der Pflege ihres Schaffens, der Auseinandersetzung mit der Kunst des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart sowie der klassischen und zeitgenössischen Musik. Die Kunsthalle Ziegelhütte wurde von Heinrich Gebert gestiftet und im Frühjahr 2003 eröffnet. Hier möchte Ihnen unser Kunstvermittler Andreas Jahn die Wahlverwandtschaft von industrieller Produktion und kreativer Errungenschaften bewusst machen.

Mit der renovierten Appenzeller Ziegelhütte ist ein neuer Treffpunkt für die Kunst- und Musikfreunde entstanden. Die in ihrem Kern auf das 16. Jahrhundert zurückgehende Ziegelei wurde von 2001 bis zum Frühjahr 2003 vom St. Galler Architekturbüro Robert Bamert zum multifunktionalen Kulturzentrum umgebaut.

Wir starten unseren Besuch mit einem kleinen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung und werden anschliessend im Rahmen einer kleinen privaten Matinée den Klängen von Johann Sebastian Bach (Cellosuite Nr. 4 in Es-Dur BWV 1010) und Sofia Gubaidulina (Präludien für Cello Solo Nr. 2 und 3 aus dem Jahre 1974) lauschen, welche der virtuose Cellist Gabriel Wernly für uns zu Gehör bringen wird.

Selbstverständlich haben wir auch an Ihr leibliches Wohl gedacht und ein leichtes Mittagessen inkl. Getränke für Sie bestellt.

Danach geht es weiter ins Kunstmuseum Appenzell.

Hier begegnen Sie dem anspielungsreichen Oeuvre von Selim Abdullah. Dieser Maler und Plastiker ist im Irak geboren und lebt im Tessin. Seine Ausstellung «mediterran» thematisiert das aktuelle Geschehen der Immigration im Spiegel griechischer Mythologie und altorientalischer Sagen.

Selim Abdullah wurde 1950 in Bagdad geboren. Nach einer Kunstausbildung in Bagdad zog er 1975 nach Florenz. Er unternahm Reisen durch Europa und lebt seit 1981 im Tessin – arbeitet allerdings auch an vielen anderen Orten des alten Kontinents. In gewisser Weise befindet sich der Künstler, seit er im Alter von 25 Jahren sein Herkunftsland verliess, auf einer Reise, die kein Ende findet. Eine Reise, die er immer als Teilnehmender durchführt: als ein Mensch, der kulturelle und gesellschaftliche Zusammenklänge, aber auch Dissonanzen besonders intensiv erlebt.

Die Ausstellung thematisiert das aktuelle Geschehen der Immigration im Spiegel griechischer Mythologie und altorientalischer Sagen.

Geben Sie sich einer spannenden Führung durch unseren Kunstkenner Andreas Jahn hin.
Danach bringt uns unser Bus zurück ins Hotel Bären.

Selbstverständlich können Sie aber auch den restlichen Nachmittag auf eigene Faust im entzückenden Städtchen Appenzell verbringen. Unser Bus wird Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt abholen und zurück ins Hotel bringen.

Als Ergänzung zu unserem heutigen Museumsbesuch dürfen Sie sich vor dem Nachtessen auf einen spannenden Vortrag von unserem Experten Andreas Jahn über das aus dem mesopotamischen Raum stammende Gilgamesch-Epos – das bekannteste Werk der akkadisch-sumerischen und altbabylonischen Literatur – freuen. Das Epos schildert die Heldengeschichte Gilgameschs, eines legendären Königs von Uruk, und seine Freundschaft zu Enkidu, dessen Tod eine Suche nach der Unsterblichkeit auslöst. Dieses bedeutende literarische Werk ist sehr viel älter als die Ilias von Homer und hat das Kunstschaffen von Willi Baumeister und Anselm Kiefer inspiriert. So schlagen wir die Brücke zu den Themen von heute Nachmittag, zum altorientalischen Kulturraum und zur Frage des Menschen nach Leben und Überleben.

Im Anschluss daran wartet ein gemeinsames Nachtessen inkl. Getränke auf Sie.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Freitag, 11. September 2020

09.30 Uhr: Check-out im Hotel und Verladen des Gepäcks in den Bus.

Die Senntumsmalerei ist eine der hervorragenden Leistungen der Appenzeller Volkskultur. Hier hat sich ab dem 17. Jahrhundert eine einzigartige Malereitradition entwickelt, die vollständig dem Bauernstand zugehörte. Auftraggeber dieser Kunst waren Hirten und Bauern, die ihre reale oder ideale Welt dargestellt haben wollten: Ihre Habe, im Zentrum das Vieh, die Alp, die Alpfahrt, das Bauernhaus, die «Heemet».

Im Volkskundemuseum Appenzell werden wir heute Vormittag im Rahmen einer kleinen Führung mit Andreas Jahn einen Blick auf diese ganz spezielle Malerei werfen. Im Anschluss daran möchten wir auf einer kleinen Panoramafahrt die natürlichen Vorlagen in der freien Natur – quasi die Vorlagen des «Gemalten» - mit Ihnen entdecken.

Als krönenden Abschluss unserer Kurzreise ins Appenzell möchten wir Ihnen noch ein kulinarisches Highlight bescheren: Im Gourmet-Restaurant «Zum Gupf» hoch oben über dem Rehetobel haben wir für Sie ein köstliches Mittagessen inkl. Getränke bestellt.

Danach: Rückfahrt mit dem Bus nach Basel, wo wir gegen 17.30 Uhr ankommen werden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Andreas Jahn

Als ganz besonderes Highlight auf dieser Kurzreise wird uns Andreas Jahn begleiten, den Sie vielleicht noch als ausgezeichneten Kunstvermittler an unseren Spezialanlässen im Basler Kunstmuseum oder im Zentrum Paul Klee in Bern in bester Erinnerung haben. Er versteht es, wie kein Zweiter mit seinen geistesgeschichtlichen und kulturpolitischen Ausführungen, spannende Einblicke in das Wechselspiel von Literatur, Kunst und Architektur zu eröffnen. Diese setzen bei den historischen Informationen an und führen weit darüber hinaus, um Sie noch mehr begeistern zu können.

 

PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Hotel Bären

"Wo Tradition und Design verschmelzen". Jahrhundertealte Holz-Strickwände und rustikale Riemenböden sind Zeugen der bewegten Geschichte dieses uralten Appenzeller Hauses. Bereits im 18. Jahrhundert wurden im Bären, mitten im Appenzellerland, Gäste empfangen. Zum komplett umgebauten Boutiquehotel gehören zwei Restaurants, Bar, Raucher Lounge, Weinkeller, Seminarraum und Terrasse. Wie ein roter Faden zieht sich der gemütliche «Appenzeller Chic», mit stilechtem Design und verspielten Details, durch alle Hotelbereiche. Kaminknistern, Brunnenplätschern, Edles im Glas und Erlesenes auf dem Teller: im Bären werden alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen. Die neu gestalteten Boutique-Zimmer sind mit hochwertigen Boxspringbetten und allem zeitgemässen Komfort ausgestattet. Alle Zimmer widerspiegeln mit liebevollen Details die gepflegte Tradition dieser Region. Sämtliche Zimmer sind mit Flat-TV, Radio, Föhn, Dusche/WC ausgestattet und verfügen über einen gratis WLAN-Zugang.


PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Unsere Leistungen:

• Hin- und Rückfahrt im grossen modernen Reisebus der Firma Settelen.
• Busverfügbarkeit während der ganzen Reise.
• 2 Übernachtungen im Boutique-Hotel Bären in Gonten.
• Führung durch die Ausstellung "Material Matters" im Textilmuseum St. Gallen.
• Besuch und Führung durch die Ausstellung "Selim - meditteran" im Appenzeller Kunstmuseu.
• Vortrag zum Thema "Gilgamesch" durch den Kunstvermittler Andreas Jahn.
• Besuch im Volkskundemuseum Appenzell mit Schwerpunkt "Bauernmalerei" und anschliessender Panoramafahrt.
• Gourmet-Lunch im Gasthaus zum Gupf inkl. Getränke.
• Alle Mahlzeiten inkl. Getränke wie im Programm erwähnt (3 x Mittagessen, 2 x Dinner)
• Persönliche Begleitung durch Peter Potoczky und Raphael Blechschmidt.
• Begleitung durch den Kunstvermittler Andreas Jahn auf der ganzen Reise.

Kosten

Preis pro Person im Doppelzimmer                                     CHF 2'190.00.-
Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung           CHF     190.00.-

Nicht im Preis enthalten:

• Obligatorische Annullationskostenversicherung
• Trinkgelder
• Ausgaben für den persönlichen Bedarf

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Allgemeine Hinweise

Aufgrund der aktuellen Imponderabilien werden wir die Gruppengrösse bei beiden Reisen auf maximal 20 Personen (ohne Reiseleitung und Andreas Jahn) beschränken. Die Reisen werden wir in ausreichend grossen Reisecars der Firma Settelen durchführen und können jedem Teilnehmer einen Einzelplatz garantieren. In Anbetracht der aussergewöhnlichen Lage ist es aber natürlich ebenfalls möglich in eigener Regie mit dem Privatwagen oder mit dem Zug an- und abzureisen. Sollten Sie davon Gebrauch machen wollen, bitten wir Sie dies auf dem Anmeldeformular entsprechend zu vermerken.

Selbstverständlich werden in allen Museen und Restaurants die zum Reisezeitpunkt geltenden Abstandsregelungen eingehalten.


PDF Programm Download Detailprogramm als PDF

Weiter

Kosten

Preis pro Person im Doppelzimmer                                     CHF 2'190.00.-
Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung           CHF     190.00.-

Nicht im Preis enthalten:

• Obligatorische Reisekrankenversicherung
• Obligatorische Annullationskostenversicherung
• Trinkgelder
• Ausgaben für den persönlichen Bedarf

[]
1 Step 1
Anmeldung
ZimmerwunschWählen Sie eine Option :
EssenWählen Sie eine Option :
AnnullationskostenversicherungWählen Sie eine Option :
1.Person
2. Person

*  Pflichtfeld

Hiermit melde ich mich verbindlich zur Kulturreise ins Appenzell vom 9. bis 11. September 2020 an und akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PDF Programm Download Detailprogramm als PDF