Florenz – Allein mit Michelangelo & Co

Exklusive Opern- und Konzertreise in die Geburtsstadt der Renaissance & Ausflug nach Siena
„Firenze è come un albero fiorito“ … So singt der Tenor Rinuccio in Puccinis Oper „Gianni Schicchi“, eine Hymne auf Florenz, auf diesen „blütenreichen Baum“, in dem sich ein architektonisches Meisterwerk an das andere reiht. Die Stadt, die rund ein Drittel sämtlicher Kunstschätze Italiens beheimatet, zählt zu den schönsten Städten der Welt. Kulturliebhaber, Gourmets und Geniesser wissen es längst: Von November bis Ostern ist Florenz am schönsten. Im Sommer von Touristen überfüllt, präsentiert sich die Hauptstadt der Toskana im Winter von ihrer zauberhaften Seite. Nur jetzt lässt sich die „Schöne am Arno“ mit Musse entdecken, ohne Warteschlangen vor Museen und Boutiquen, ohne Gedränge auf dem Domplatz und dem Ponte Vecchio, auch ohne Kampf um einen Platz im Restaurant. In dieser ahnungsvollen Leichtigkeit lässt sich am besten erspüren, welche Entfaltung die Künste vom mystischen Mittelalter hin zur Eleganz der Renaissance in Florenz vollzogen. Selbst die Marmorkopie von Michelangelos berühmtem David vor dem Palazzo Vecchio kann fotografiert werden, ohne dass sich fünf Selfie-Knipser in den Vordergrund schieben. Denn im Winter hat man Michel- angelos David fast für sich allein … Auf Spaziergängen, bei denen wir gerne die ausgetretenen Pfade verlassen, erschliessen wir uns das Herz der Stadt. Und: Wir erleben Florenz gleich zweimal musikalisch auf allerhöchstem Niveau mit Verdis Meisterwerk „La Traviata“ und einem Sinfoniekonzert mit dem renommierten Orchester des „Maggio Musicale Fiorentino“. Benvenuti a Firenze!

p

In Kürze

16. bis 19. Februar 2023

Florenz

Helvetia & Bristol*****

Haben Sie Fragen zu dieser oder anderen Reisen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich, gerne beraten wir Sie.

+41 61 281 11 88

Reisedetails

1. Tag | Donnerstag, 16. Februar 2023

09:15 Uhr: Abfahrt mit einem Reisebus der Firma Settelen zum Flughafen Zürich. Abflug nach Florenz mit SWISS (Direktflug) um 12.50 Uhr. Nach der Ankunft in Florenz um ca. 14.05 Uhr Entgegennahme des Gepäcks und Begrüssung durch die örtliche Reiseleitung. Zum Auftakt der Reise lassen wir uns von einer der schönsten Aussichtsterrassen der Welt aus die Stadt zu Füssen legen. Der „Piazzale Michelangelo“ liegt auf einem Hügel südlich der Altstadt mit einem herrlichen Panorama-Blick auf Florenz. Anschliessend fahren wir weiter zu unserem wunderschönen Hotel in der Altstadt von Florenz. Nach dem Einchecken ist es höchste Zeit für eine kleine kulinarische Stärkung, schliesslich sind wir heute morgen alle früh aufgestanden. Während unsere Koffer auf die Zimmer gebracht werden, geniessen wir im Hotel einen kleinen Willkommens-Apéro. Anschliessend bleibt Zeit zur freien Verfügung, um sich von der Reise etwas zu erholen und in aller Ruhe anzukommen. Am Abend zelebrieren wir unser Welcome-Dinner in einem angesagten Restaurant.


2. Tag | Freitag, 17. Februar 2023

Der Puls der Arnostadt schlägt im historischen Kern, der mit seiner Dichte an Bauten, Bildern und Skulpturen aus der Renaissance als Gesamtensemble zum UNESCO­ – Weltkulturerbe erklärt wurde. Vom Hotel geht es am „Palazzo Strozzi“ vorbei, durch ein malerisches Gassengewirr zur „Piazza della Republica“, dem geschichtsträchtigsten Ort der Stadt. Riesig, fast protzig präsentiert sich diese Piazza. 1865 sollte sie Florenz‘ Stellung als Zentrum Italiens werden. Der Auf- wand war jedoch vergebens. Die Stadtverwaltung zog es vor, am geliebten Wohnzimmer der Stadt, der „Piazza della Signoria“, zu residieren. Nur noch wenige Schritte sind es von hier zum Dom, Wahrzeichen von Florenz und viertgrösste Kirche der christlichen Welt. Direkt hinter dem Dom befindet sich der oktogonale Zentralbau des Baptis­ teriums (Taufkapelle, aus dem 11. Jahrhundert), das schon vor dem Bau des Doms ein Symbol und eines der schönsten Bauwerke der Stadt war. Besonders sehenswert sind die vergoldeten Bronzeportale, das Südportal (mit Szenen aus dem Leben Johannes des Täufers, 1330), das Nordportal (1424 ­- 52) und das Ostportal (mit Szenen aus dem Alten Testament) und im Inneren wunderschöne Mosaiken. An der „Piazza della Signoria“, mit Palazzo Vecchio, Neptunbrunnen und Reiterdenkmal, bestaunen wir auch die Kopie des „David“ von Michelangelo und erreichen schliesslich die Uffizien.

Wer Florenz besucht, kann nicht auf die Uffizien verzichten. Eine einzigartige Reise führt uns hier, in einer der bedeutendsten und ältesten Gemäldegalerien der Welt, durch die Jahrhunderte der Malerei und der Kunstgeschichte. Nach einer Highlight-Führung endet der Rundgang an den Uffizien. Wer möchte, kann noch weiter im Museum verweilen. Individuelles Mittagessen und individuelle Rückkehr zum Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Um 18.00 Uhr Opernaperitif im Hotel mit feinen Antipasti und Wein. Anschliessend Transfer zum neuen Opernhaus. Monumental und grandios – diese Adjektive beschreiben die neue „Opera di Firenze“ am besten. Am 12.05.2014 wurde das avantgardistische Gebäude mit seiner grossartigen Akustik feierlich eröffnet. Die Oper „La Traviata“ beginnt um 20.00 Uhr.

3. Tag | Samstag, 18. Februar 2023

Die Toskana ist Italien aus dem Bilderbuch. Welcher Reisende träumt nicht davon, ein solch paradiesisches Fleckchen zu entdecken: sanfte Hügelketten, weitläufige Täler zu Füssen pittoresker Städte und oftmals endlos scheinende Horizonte. Keine andere Stadt in Italien hat sich so ein geschlossenes mittelalterliches Stadtbild bewahrt wie Siena. Während Florenz ganz im Geiste der Renaissance aufging, baute Siena aus Trotz gegenüber dem grossen Rivalen im gotischen Stil weiter.

Nach dem Frühstück unternehmen wir heute einen Ausflug in eine der schönsten Städte Italiens. Die Stadt Siena, mit der bekannten Piazza del Campo, den engen Gassen und den typischen Farben, ist ein Meisterwerk architektonischer Harmonie. In Siena ist alles uralt, selbst die Geldgeschäfte: Die Banca Monte dei Paschi di Siena, die älteste noch bestehende Bank der Welt, wurde schon 1472 gegründet. Auch der Palio in Siena, längst ein international übertragenes TV­-Event, findet mehr oder weniger noch nach denselben Regeln statt wie bei seiner Erfindung vor 800 Jahren. Nach der Stadtführung erwartet uns in einem guten Restaurant in der Altstadt ein köstliches Mittagessen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Florenz. Individuelles Abendessen. Um 19.00 Uhr fahren wir ein zweites Mal zur„Opera di Firenze“. Im Auditorium, dem neuen Konzertsaal in der Oper, erklingt um 20.00 Uhr das Konzert mit dem Orchester des „Maggio Musicale Fiorentino”.

4. Tag | Sonntag, 19. Februar 2023

Heute heisst es (leider) schon wieder Abschiednehmen von Florenz. Ganz bewusst haben wir uns für einen späten Rückflug entschieden und so haben wir noch einen ganzen Tag Zeit für Be- sichtigungen. Wir wollen nach dem Frühstück mal auf die andere Arno-Seite wechseln. Siamo diladdarno – korrekt ausgesprochen „siamo al di là del fiume Arno“ – wir sind von der anderen Seite des Arno! Und das sagt man in Florenz mit Stolz, denn für Florentiner spielt sich hier das wahre Leben ab. Über die berühmte Brücke „Ponte Vecchio“ geht es in das eher volkstümliche Stadtviertel „Oltrarno“. In den Gassen rings um das Renaissancekleinod „Santo Spirito“ ist die Tradition des Florentiner Kunsthandwerks mit kleinen „Botteghe“ bis heute lebendig, in der „Via Maggio“ zeigen die grossen Antiquare ihre museumsreifen Exponate. Hier scheint Florenz noch ganz den Florentinern zu gehören. Von Oltrarno aus hat man zudem sensationelle Ausblicke auf die Altstadt mit den grossartigen, weltberühmten Bauwerken. Im mächtigen „Palazzo Pitti“ residieren mehrere Museen. Das wichtigste ist die Galleria Palatina. Sie ist nach den Uffizien die wichtigste Gemäldegalerie in Florenz. Die Wände der reich verzierten barocken Räume sind mit berühmten Werken der europäischen Malerei geradezu tapeziert. Glanzpunkte der Sammlung sind Gemälde von Tizian, Raffael und Tintoretto.

Nach einer Sonderführung durch die Höhepunkte der Ausstellung geht es durch enge Gassen weiter zur Piazza Santa Croce, benannt nach der majes­tätischen Kirche. Das prachtvolle Äussere setzt sich im Innern fort. In der Kirche, die 1294 von den Franziskanern erbaut wurde, befinden sich die Grabmäler von Michelangelo, Rossini, Galilei und weiteren Berühmtheiten längst vergangener Zeiten. So ein Stadtrundgang macht hungrig und so lassen wir uns gerne zu einem leckeren Mittagessen in einer urigen Osteria verführen, gehen anschliessend gemütlich zu unserem Hotel zurück und fahren von dort am späten Nachmittag zum Flughafen. Um 18.55 Uhr Rückflug (Direktflug) mit SWISS von Florenz nach Zürich, wo wir um 20.10 Uhr landen. Anschliessend Weiterfahrt mit dem Bus nach Basel.

Programm- und Besetzungsänderungen ausdrücklich vorbehalten. 

FREITAG, 17.02.2023

Teatro del Maggio Musicale (Grosser Saal) | 20.00 Uhr

LA TRAVIATA (Giuseppe Verdi)

Zubin Mehta (Dirigent)
Davide Livermore (Regie)

Violetta Valéry: Nadine Sierra
Alfredo Germont: Francesco Meli
Giorgio Germont: Plácido Domingo
Flora Bervoix: Caterina Piva
Annina Caterina: Meldolesi
Il barone Duphol: Francesco Samuele Venuti
Il Dottor Grenvil: Emanuele Cordaro

Orchester und Chor des Maggio Musicale Fiorentino

–––––––

SAMSTAG, 18.02.2023

Teatro del Maggio Musicale (Auditorium) | 20.00 Uhr

ORCHESTRA DEL MAGGIO MUSICALE FIORENTINO

Zubin Mehta (Dirigent)
Yefim Bronfman (Klavier)

Johannes Brahms

Tragische Ouvertüre op. 81

Béla Bartók

Klavierkonzert Nr. 2 in G-Dur, Sz. 95

Johannes Brahms

Sinfonie Nr. 4 in e­Moll op. 98

HELVETIA & BRISTOL

Das 5-Sterne-Hotel „Helvetia & Bristol“ ist ein prächtiges Stadthaus aus dem 19. Jahrhundert, das im Jahr 1894 mitten im historischen Zentrum von Florenz gebaut wurde. Im Inneren ist es ein Fünf­-Sterne­ Tribut an die Pracht der Renaissance und eine Rückkehr zu den Tagen, als Europas Grandhotels den Neid der Welt auf sich zogen. Antikes Holz, grau­bläulicher „Pietra Serena“ Stein, Carrara­ Marmor und Gemälde aus dem 17. Jahrhundert verleihen dem Hotel einen Hauch von Grösse und Pracht. Das Hotel ist Mitglied in der renommierten Hotelvereinigung „The Leading Hotels of the World“.

Unsere Leistungen:

  • Bustransfer von Basel nach Zürich Flughafen und zurück
  • Linienflug mit SWISS (Direktflug) von Zürich nach Florenz und zurück in der Economy Class
  • 3 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel „Helvetia & Bristol“ im Zentrum von Florenz (Zimmerkategorie: Deluxe)
  • Tägliches italienisches Frühstück
  • Sehr gute Eintrittskarten für die Oper „La Traviata“ im Teatro del Maggio Musicale am 17.02.2023
  • Sehr gute Eintrittskarten für das Konzert mit dem Orchester des Maggio Musicale Fiorentino im Teatro del Maggio Musicale am 18.02.2023
  • 2 thematische Stadtrundgänge Florenz (zu Fuss)
  • Tagesausflug nach Siena
  • Sonderführung Uffizien und Galleria Palatina
  • Alle Mahlzeiten und Apéros inkl. Getränke gemäss Programm
  • Sämtliche Eintritte, Transfers und Rundfahrten gemäss Programm
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Persönliche Reiseleitung durch Peter Potoczky

Kosten

Preis pro Person im Doppelzimmer
CHF 4’290.00.-

Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung
CHF 540.00.-

Nicht im Preis enthalten:

• Obligatorische Annullationskostenversicherung
• Trinkgelder
• Ausgaben für den persönlichen Bedarf

Reisetermin

16. – 19.02.2023 (Donnerstag – Sonntag)

Anmeldung

Divertimento Kulturreisen GmbH Inhaber: Peter Potoczky
Malzgasse 7a, 4052 Basel, Schweiz
Tel: +41 61 281 11 88

info@divertimento.ch

www.divertimento.ch

Es gelten die allgemeinen Reisebedingungen der DIVERTIMENTO Kulturreisen GmbH.

Weitere Reisen