“Dolce Vita” in der Wachau

Schlösser, Klöster, grosse Klassik und viel Genuss an der schönen Donau

Für ein ganz besonders schönes Fleckerl Österreich möchten wir Sie mit dieser Reise begeistern: Die Wachau – eine Landschaft wie ein Lied! Dramatisch wie eine Opernarie, romantisch wie eine Ballade, beschwingt wie ein Walzer. Weltkulturerbe und Wohlfühllandschaft – das ist die Wachau, das enge Donautal zwischen Melk und Krems. Die „35 schönsten Kilometer Österreichs“, wie man sie nennt, zählen zweifelsohne zu den romantischsten Kulturlandschaften Europas.

Unzählige Schlösser, Klosteranlagen und Burgruinen, malerische Winzerorte und fantastische Fernblicke – man kann die Wachau einfach nur lieben. Die Kombination aus Natur, Kultur und Kulinarik ist beispiellos. An den sonnenverwöhnten Ufern der Donau gedeihen einige der besten Weinreben des Landes und in der kleinen Ortschaft Grafenegg steht 2021 ein Jubiläum an: Das Grafenegg Festival geht in seine 15. Saison. Allerhöchste Zeit also um vorbeizuschauen und mitzufeiern. Willkommen zu einem Gipfeltreffen musikalischer Extraklasse im weitläufigen Schlosspark von Grafenegg. Natur und Architektur verschmelzen hier zum Gesamtkunstwerk und machen das Fest klassischer Musik seit Jahren zu einem der bedeutendsten Orchesterfestivals Europas. Herzlich Willkommen in der Wachau!

 

p

In Kürze

12. bis 17. August 2021

Wachau

Steigenberger Hotel & SPA****

Haben Sie Fragen zu dieser oder anderen Reisen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich, gerne beraten wir Sie.

+41 61 281 11 88

Reisedetails

1. Tag | Donnerstag, 12. August 2021

09.30 Uhr: Abfahrt mit einem grossen Reisebus ab Basel zum Flughafen Zürich. 12.45 Uhr: Direkter Linienflug mit Swiss nach Wien in der Economy Klasse.

14.05 Uhr: Ankunft in Wien. Hier werden wir von unserer örtlichen Gästeführerin in Empfang genommen und fahren mit dem Bus weiter in unser Hotel nach Krems wo wir gegen 16.30 Uhr ankommen werden. Anschliessend Check-in und Zimmerbezug. Kommen

Sie in aller Ruhe an und richten Sie sich gemütlich ein.

20.00 Uhr: Heute Abend erwartet Sie ein feines Willkommensdinner inkl. Getränke im Hotel.

2. Tag | Freitag, 13. August 2021

Die Wachau gilt als eines der bezauberndsten Flusstäler Europas. Der heutige Ausflug möchte Ihnen den Zauber und die Schönheit der Wachau näherbringen. Unübersehbar thront das Benediktinerstift Göttweig in 422 m Seehöhe am östlichen Rand der Wachau. Seit 2001 Weltkulturerbe ist es heute nicht nur Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt, sondern auch ein spirituelles Zentrum im Herzen Niederösterreichs, getragen von einer Gemeinschaft von ca. 45 Mönchen. Freuen wir uns auf eine Führung durch das Kloster, das aufgrund seiner grossartigen Berglage auch das „Österreichische Montecassino“ genannt wird.

Nach der Führung Fahrt nach Krems. Malerisch schmiegt sich die Altstadt hier an das Donauufer und beeindruckt mit ihren verwinkelten Gassen und historischen Bauten. Nach einer Stadtführung gemeinsames Mittagessen und kurze Fahrt zum Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Um 17.00 Uhr treffen wir uns im Hotel und fahren nach Grafenegg (Entfernung: ca. 15 km). Wir sind rechtzeitig vor Ort, können im schönen Schlosspark flanieren und die festliche Stimmung geniessen. Ein Requiem zum Auftakt! Giuseppe Verdis wohl populärstes Werk ist die Verneigung vor einem Leben, das auf die verbindende und integrative Kraft von Kunst und Kultur baute. Alessandro Manzoni, auf dessen Tod im Jahr 1873 das Stück entstand, machte sich als Dichter und Schriftsteller um die Einheit Italiens verdient, einen wichtigen Fürsprecher fand er in Johann Wolfgang von Goethe. Beim Eröffnungskonzert des Grafenegg Festivals stellen sich grossartige Solistinnen und Solisten sowie der Wiener Singverein in den Dienst von Verdis opernhaftem Denkmal. Am Anfang des Abends mit dem Tonkünstler-Orchester unter Yutaka Sado steht eine Fanfare von Composer in Residence Toshio Hosokawa. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Nach dem Konzert lassen wir im Hotel bei einem Glas Wein und kleinen Häppchen unseren Konzertabend Revue passieren.

 

3. Tag | Samstag, 14. August 2021

Immer den Reben nach, heisst es heute auf unserer Landpartie ins nahegelegene Weinviertel. Wir folgen dem Auf und Ab der malerischen Landschaft und erreichen nach ca. 1 Stunde ein Highlight, das gar nicht so viele kennen: Der kleine Ort Schöngrabern birgt ein in Europa einmaliges sakrales Kunstdenkmal. Hier entstand etwa im Jahre 1230 eine romanische Kirche, die durch ihren reichen Figurenschmuck weltberühmt wurde. Bei der sogenannten „Steinernen Bibel“ von Schöngrabern handelt es sich um aussergewöhnliche romanische Reliefdarstellungen, die an der Apsis der Pfarrkirche angebracht sind. Zu sehen sind Darstellungen aus dem Alten und Neuen Testament.

Weiter geht es zu einem der bekanntesten Orte im Weinviertel: die Weinstadt Retz. Der Hauptplatz von Retz ist einer der schönsten und grössten Marktplätze Österreichs. Schaut man sich die Kulisse an, das Verderberhaus im venezianischen Renaissancestil, die Barock- und Biedermeierbauten, fühlt man sich wie auf einer südländischen Piazza. Auch unterirdisch lässt sich der Hauptplatz durchqueren. Der Retzer Erlebniskeller ist der grösste Weinkeller Mitteleuropas. 21 km lang und 30 m tief ist dieser grösste, zusammenhängende Keller, wo noch bis vor 70 Jahren ein Grossteil der Weinbestände der Gegend gelagert wurde. Nach einer Stadtführung stärken wir uns bei einem Heurigen und fahren durch das Kamptal wieder zurück zum Hotel, wo wir uns noch etwas Ausruhen können.

Um 17.00 Uhr fahren wir ein zweites Mal nach Grafenegg. Zubin Mehta hat während seiner jahrzehntelangen Karriere wie kein anderer weltweit zur Breitenwirkung der klassischen Musik beigetragen. In Grafenegg tritt er diesmal ans Pult des Australian World Orchestra, das sich aus den besten Instrumentalistinnen und Instrumentalisten des fünften Kontinents zusammensetzt. Rudolf Buchbinder spielt den Solopart im abwechslungsreichen ersten Klavierkonzert von Brahms. Als Finale erklingt Dvořáks siebte Symphonie, mit welcher der Komponist die «Welt bewegen» wollte – und das Publikum bis heute immer wieder von neuem berührt. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Nach dem Konzert leichtes Abendessen im Hotel.

 

4. Tag | Sonntag, 15. August 2021

Es war ein Highlight des Sommers 2017: Als Janine Jansen am Wolkenturm unter der Leitung von Semyon Bychkov das selten zu hörende Violinkonzert von Benjamin Britten spielte, war die Begeisterung für das Stück und dessen eindrucksvolle Interpretin gross. Nun kehrt die Holländerin, die zu den herausragendsten Geigerinnen der Gegenwart zählt, mit einem romantischen Sonatenprogramm nach Grafenegg zurück – begleitet von Denis Kozhukhin. Es nimmt stilistisch von Beethoven seinen Ausgang und führt bis zur stimmungsvollen letzten Violinsonate von Brahms, die ihren Charme auch volksmusikalischen Anklängen verdankt. Die Matinee im Konzerthaus von Grafenegg, dem Auditorium, beginnt um 11.00 Uhr.

Nach dem Konzert erwartet uns ein feines Mittagessen an einem Ort, an dem man sich einfach wohlfühlt: Das „Relais & Chateaux“-Restaurant „Zur Traube“ in Feuersbrunn. Mit dem Charme des einstigen Dorfwirtshauses werden hier die alten Werte hochgehalten und die Klassiker der österreichischen Küche angeboten – wie man sie kennt und liebt, aber in zeitgemässer Zubereitung. In diesem urigen Landgasthaus wollen wir in Ruhe und mit Musse unser Mittagessen geniessen und anschliessend zum Hotel zurückfahren. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

Um 18.00 Uhr treffen wir uns wieder und fahren zu einem Weingut. Die Wachau ist auch berühmt für ausgezeichnete Weine, sie gehört zu den faszinierendsten Weinbaugebieten Österreichs. Teils auf steilen Terrassen, wachsen unverwechselbare Weine heran. Die besten Lagen erbringen einige der grössten Weissweine der Welt, allen voran Grüner Veltliner und Riesling. Den heutigen Abend wollen wir der Leidenschaft „Wein“ widmen. Wir besuchen ein nahegelegenes Weingut und nach einer Führung geniessen wir dort auch ein uriges Abendessen mit Weinprobe.

 

5. Tag | Montag, 16. August 2021

Heute Abend haben wir kein Konzert, so können wir den ganzen Tag mit Musse und ohne Zeitdruck geniessen. Nach dem Frühstück fahren wir nach Dürnstein an der Donau. Dürnstein – auch „Perle der Wachau“ genannt – versteckt sich hinter dem Komplex des Stiftsgebäudes, das auf einer kleinen Felsterrasse steht. Zwischen dem alten Kirchenschiff und dem ehemaligen Stift erhebt sich der barocke, in Weiss und Blau gehaltene Kirchturm. Nach einem kleinen Spaziergang steigen wir in ein Donauschiff. Unser Ziel: Melk und das weltberühmte Benediktinerstift. An Bord unseres Donauschiffes erleben Sie die wunderschöne Wachau vom Wasser aus, geniessen an Bord ein leichtes Mittagessen und erreichen um ca. 13.00 Uhr unser Ziel. Der Bus wartet schon und bringt uns nach einer kurzen Fahrt zum Benediktinerstift. Das Wahrzeichen der Wachau thront auf einem 60 Meter hohen Bergrücken über dem Ort und es gehört zu den grossartigsten Barockbauten Europas. Ihre Schauseite, die Westfront, ist wie der Bug eines Schiffs dem Fluss zugewandt. Die Südseite erhebt sich über den Ort, überragt von der mächtigen Kuppel und den Türmen der Kirche. Die ehemaligen Kaiserzimmer, der prunkvolle Marmorsaal und die Bibliothek – mit über 80.000 Bänden und über 2.000 Handschriften – dienen heute als Museum, das in das klösterliche Leben einführt und einige Kunstschätze besitzt. Nach der Besichtigung Rückfahrt mit dem Bus zum Hotel.

Am Abend gemeinsames Abendessen im Hotel.

 

6. Tag | Dienstag, 17. August 2021

Heute heisst es leider schon wieder Abschied nehmen von der malerischen Wachau. Unsere Fahrt zum Flughafen nach Wien wollen wir nutzen um noch ein weiteres kulturelles Highlight zu besichtigen. Ein Ort. Tausend Geschichten. Nicht weit vom Wiener Stadtzentrum lockt das Zisterzienserstift Heiligenkreuz. Das 1133 gegründete Zisterzienserkloster mit seiner weiten mittelalterlichen und barocken Klosteranlage ist der Glanzpunkt des Wienerwaldes. Im Stift Heiligenkreuz verbinden sich sämtliche Baustile und Kunstrichtungen der letzten 900 Jahren und es ist weltweit das einzige Zisterzienserkloster, das seit der Gründung ohne Unterbrechung besteht. Weithin bekannt wurde das Stift auch durch seine singenden Mönche. Nach einer Highlight-Führung kehren wir Klosterrestaurant noch zu einem feinen Mittagessen ein und fahren anschliessend weiter zum Flughafen nach Wien.

17.40 Uhr: Direkter Linienflug mit Austrian Airlines nach Zürich in der Economy Klasse wo wir um 19.00 Uhr landen werden. Anschliessend: Rückfahrt im komfortablen Reisebus nach Basel.

Programm- und Besetzungsänderungen ausdrücklich vorbehalten. 

Freitag, 13. August 2021
Grafenegg (Wolkenturm) I 19.30 Uhr

Tonkünstlerorchester

Yutaka Sado (Dirigent)
Krassimira Stoyanova (Sopran)
Anita Rachvelishvili (Mezzosopran)
Piotr Beczala (Tenor)
René Pape (Bass)
Singverein Wien

Toshio Hosokave: Fanfare, Auftragswerk des Grafenegg Festivals *Uraufführung*

Giuseppe Verdi: Messa da Requiem für Soli, Chor und Orchester

 

Samstag, 14. August 2021
Grafenegg (Wolkenturm) I 19.30 Uhr

Austrian World Orchestra 

Zubin Metha (Dirigent)
Rudolf Buchbinder (Klavier)

Johannes Brahms: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15

Antonin Dvořák: Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70

 

Sonntag, 15. August 2021
Grafenegg (Auditorium) I 11.00 Uhr

Musikalische Matinée

Janine Jansen (Violine)
Denis Kozhukhin (Klavier)

Robert Schumann: Sonate für Violine und Klavier Nr. 1 a-Moll op. 105

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violine c-Moll op. 30/2

Clara Schumann: Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22

Johannes Brahms: Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 d-Moll op. 108

 

Steigenberger Hotel & SPA bei Krems****

Mit Blick auf die Donau empfängt uns das 4-Sterne-Hotel „Steigenberger Hotel & Spa Krems“ eingebettet in die umliegenden Weinberge an der Donau. Das hübsche Stadtzentrum von Krems erreicht man nach ca. zwei Kilometern. Behaglicher Wohnkomfort auf einer Fläche von ca. 25 m² erwartet uns in unseren Superior Plus Zimmern, die wir für diese Reise gebucht haben. Laue Abende können wir auf unserem Balkon oder der Terrasse verbringen.

Covid-19 und Ihre Sicherheit

Selbstverständlich werden wir als Veranstalter alle zum Reisezeitpunkt geltenden Covid-Sicherheitsmassnahmen einhalten. Sollten wir diese zum Reisetermin als unzumutbar befinden (z. B. Quarantänepflicht bei Wiedereinreise in die Schweiz etc.) behalten wir uns vor die Reise unsererseits abzusagen und Ihnen die bereits geleisteten Zahlungen zurückzuerstatten. Mit Ihrer schriftlichen Anmeldung erklären Sie sich damit einverstanden, die von externen Leistungserbringern zumutbaren geforderten Hygienemassnahmen (z. B. allfällige Maskenpflicht im Flugzeug, im Hotel, bei Besichtigungen oder Konzerten) anzuerkennen.

Unsere Leistungen:

• Direkter Linienflug ab/bis Zürich nach Wien und zurück mit Swiss und Austrian Airlines in der Economy Klasse inkl. Taxen. 
• Busfahrt ab/bis Basel zum Flughafen Zürich. 
• 5 Übernachtungen inkl. Frühstück im 4-Sterne-Hotel “Steigenberger Hotel & Spa” bei Krems (Zimmerkategorie: Superior Plus).
• 3000 qm “SPA World Luxury” mit 17 Meter langem Innenpool mit Blick auf die Weinberge und Aussenpool. 
• Beste Eintrittskarten für alle 3 im Programm aufgeführten Konzertveranstaltungen (Open-Air). Bei schlechtem Wetter werden die Konzerte in den Konzertsaal verlegt. 
• Stadtführungen in Krems und Dürenstein. 
• Donau-Schifffahrt von Dürenstein nach Melk. 
• Besichtigung von Stift Melk, Göttweig und Stift Klosterneuburg. 
• Ausflug ins Weinviertel mit Besichtigung der “Steinernen Bibel” von Schöngrabern und Weinstadt Retz. 
• Besichtigung Weingut inkl. Weinprobe. 
• Alle Mahlzeiten inkl. Getränke wie im Programm erwähnt (4 x Mittagessen, 5 x Dinner)
• Alle Rundfahrten und Transfers im komfortablen Reisebus. 
• Alle Eintrittsgelder gemäss Programm. 
• Ausführliche Reiseunterlagen. 
• Persönliche Begleitung durch Peter Potoczky, Divertimento Kulturreisen. 

Kosten

Preis pro Person im Doppelzimmer
CHF 4’880.00.-

Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung
CHF 560.00.-

Nicht im Preis enthalten:

• Obligatorische Annullationskostenversicherung
• Trinkgelder
• Ausgaben für den persönlichen Bedarf

Weitere Reisen