Piemont, Turin und Mailand

Ein musikalisches Wow-Programm

Dienstag, 16. bis Sonntag, 21. Juni 2020

iStock-498311634.jpg
iStock-636399938.jpg
iStock-937302830.jpg
iStock-611896504.jpg
iStock_000053001322_Large.jpg

 

Die "erste" (Turin) und die "heimliche" (Mailand) Hauptstadt Italiens

Besucher, die Turin zum ersten Mal erleben, sind in der Regel erst einmal erstaunt. Wer eine unattraktive Industriestadt erwartet wird eines Besseren belehrt! Turin: Hauptstadt des Königreichs Savoyen, erste italienische Hauptstadt, mit über 2.000 Jahren Geschichte. Barocke Kirchen von seltener Schönheit, königliche Bauten, imposante Bürgerpaläste, 18 Kilometer wunderschöne Arkaden (die längsten in ganz Italien), Statuen, Geschäfte von vornehmer Gediegenheit und Eleganz, Bäume, Flüsse und Strassen, wie auf dem Reissbrett gezogen, Berge und Hügel, die Turin umgeben – das alles macht den Charme dieser Stadt aus. Turin besitzt eines der schönsten Stadtbilder des 18. Jahrhunderts in Europa. Das Gleichgewicht zwischen Landschaft und Architektur beeindruckte den Architekten Le Corbusier derart, dass er Turin zur schönsten Stadt der Welt erklärte. Begleiten Sie uns auf eine Kultur- und Genussreise in das zauberhafte Piemont und in die Metropole Mailand.

 

Ein aussergewöhnliches Musikprogramm erhöht die Vorfreude auf diese ganz besondere DIVERTIMENTO-Musikreise. In Turin locken uns Verdis „Simon Boccanegra“ und Rossinis „Il barbiere di Siviglia“ ins „Teatro Regio“. Und in Mailand ? In Mailand erleben wir etwas ganz Besonderes: Die PREMIERE von Verdis Meisterwerk „Un ballo in maschera“ im berühmtesten Opernhaus der Welt – die Mailänder Scala! Ein musikalisches Wow-Programm. Benvenuti!

Dienstag, 16. Juni 2020
08.00 Uhr

Abfahrt im modernen Reisebus nach Turin.


Auf dem Weg dorthin werden wir unseren ersten grösseren Halt in der Zuchtstation der Bernhardiner Hunde in Martigny machen, wo Sie sich auf einen exklusiven Besuch freuen dürfen und alles über die Zucht dieser einzigartigen Hunde erfahren werden. Es ist gut möglich, dass es um diese Zeit auch Welpen auf der Zuchtstation geben wird.


Nach einem gemeinsamen Mittagessen fahren wir weiter nach Turin. Check-in und Zimmerbezug im Hotel.

Abend
Am heutigen Abend haben wir ein gediegenes Willkommensdinner für Sie bestellt. Schliesslich befinden wir uns in einer der kulinarisch bedeutsamsten Regionen Italiens!
Mittwoch, 17. Juni 2020
Vormittags  

Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtführung durch die Innenstadt von Turin.

 

In Anbetracht dessen, dass rund drei Viertel aller italienischen Autos in Turin produziert werden, wundert es nicht, dass viele glauben, Turin sei das italienische Detroit – also eine Industriestadt, die man bei einer Italienreise getrost links liegen lassen kann. Tja, so kann man sich irren! Torino ist nämlich eine der prächtigsten Barockstädte Europas. Elegant, prunkvoll, geschichtsträchtig. Dazu noch eingerahmt von einer eindrucksvollen Alpenkulisse und mit der grünen hügeligen Landschaft des nahe gelegenen Monferrato und der Langhe. Vor rund 2‘000 Jahren als römisches Feldlager gegründet, sah Turin so manche Herrscher kommen – und gehen. Ihre Überbleibsel säumen heute Turins Strassen und Plätze: die eindrucksvolle Porta Palatina der Römer, die Schlösser, Kirchen und Statuen der Savoyer, die vielen wunderschönen Barock-Palazzi aus Turins Blütezeit unter der Herrschaft der französischen Königin Maria Christina. Unser Stadtrundgang führt uns heute Vormittag durch das historische, barocke Stadtzentrum mit seinen grossartigen Plätzen und von Arkaden gesäumten Strassenzügen. Natürlich besichtigen wir auch das königliche Schloss, den Palazzo Reale, in dem Vittorio Emanuele II. zum König gekrönt wurde und der Turin für vier Jahre zur Hauptstadt Italiens machte. Nicht fehlen darf auch eine Führung durch die berühmte Gemäldegalerie im Schloss, die Galleria Sebauda. Herzstück der Ausstellung sind die Exponate der „Piemontesischen Schule“.

Danach

Nach einem gemeinsamen, leichten Mittagessen in einem der schönsten Kaffeehäuser Turins können Sie selbst über Ihr ganz persönliches Nachmittagsprogramm entscheiden: wenn Sie den Nachmittag gerne frei haben wollen, können Sie die Zeit für individuelle Unternehmungen nutzen. Denn: Für Flaneure und Schleckermäulchen ist Turin geradezu ein Paradies. Schon alleine der barocken Arkaden wegen, die sich stolze 18 Kilometer lang durch die historische Altstadt ziehen. Sie wurden erbaut, damit die königliche Parade auch bei schlechtem Wetter abgehalten werden konnte. Heute reihen sich unter den hohen Bögen die schönsten Geschäfte aneinander – von Boutiquen aller Luxus- und Modelabels der Welt über Delikatessenshops bis hin zu Antiquitätengeschäften. Daneben laden unzählige Cafés und Bistros zur Einkehr ein.


Wer hingegen an einer Führung durch das neurenovierte Ägyptische Museum teilnehmen möchte, ist auch herzlich willkommen. Turin bietet nicht nur einen enormen Reichtum an Sehenswürdigkeiten und gastronomischen Köstlichkeiten, sondern ist auch Sitz der schönsten Sammlung alter, ägyptischer Kunst ausserhalb Ägyptens. Das ägyptische Museum in Turin ist das älteste ägyptische Museum Europas. 1824 gegründet, ist es das zweitwichtigste nach dem Museum in Kairo. Zu besichtigen sind mehr als 6‘500 Ausstellungsstücke: Bronzen, Schmucksachen, Statuen, Sarkophage, Mumien und zwei Totenbücher. Das Museum wurde 1824 vom König Karl Felix von Savoyen im Rahmen der Begeisterung für alles Ägyptische gegründet, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts ganz Europa erfasste. Zahlreiche Funde, die sich schon im Besitz der Universität Turin befanden, wurden in das Museum aufgenommen, wie auch 5‘000 kostbare Artefakte, die Bernardino Drovetti, ein Diplomat, zusammengetragen hatte. Das Ägyptische Museum befindet sich in einem herrlichen Palazzo aus dem 17. Jahrhundert, einer ehemaligen Jesuitenschule im Zentrum von Turin.

18.00 Uhr
Treffpunkt in der Hotellobby zum gemeinsamen Opern-Apéro.
20.00

Freuen Sie sich auf eine Aufführung von "Simon Boccanegra" von Giuseppe Verdi unter der musikalischen Leitung von Maestro Pier Giorgio Morandi im Teatro Regio in Turin.

 

Carlos Alvarez, Rebeka Lokar, Michele Pertusi, Roberto Aronica und andere. Orchestra e Coro Teatro Regio Torino

 

Nach der Vorstellung kurzer Spaziergang zurück zum Hotel.

Donnerstag, 18. Juni 2020
Vormittags    

Wir unternehmen heute einen Tagesausflug in das südliche Piemont, in das berühmte Weinanbaugebiet der Langhe, das 2014 als Kulturlandschaft in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurde. Hügel reiht sich an Hügel, mal in endlos rollenden sanften Wellen, mal unterbrochen von etwas breiteren Tälern. Hier Weinreben, soweit das Auge blickt, dort ein bezauberndes Mosaik von Obstgärten, Wäldern, Weinfeldern und Haselnussplantagen. Immer wieder streift das Auge über die unterschiedlichsten Panoramen, die je nach Jahreszeit in erdiges Braun, saftiges Grün getaucht werden. Die Sinfonie aus Farben und Formen wird im wahrsten Sinne des Wortes getoppt von wuchtigen Burgen, romanischen Kirchen, imposanten Schlössern, hohen Türmen oder pittoresken Städtchen. Kaum ein Hügel, der nicht von einer Sehenswürdigkeit gekrönt ist. Und kaum ein Ort, in dem man nicht auf den Spuren der Vergangenheit wandeln kann. Unser erstes Ziel ist Alba, die „Trüffelhauptstadt der Welt“. Einst trug Alba den Beinamen „Hunderttürmige Stadt“ und dies hatte einen guten Grund. Rund 100 Geschlechtertürme haben das Stadtbild geprägt und die Stände der reichen Adelsfamilien unterstrichen. Auch heute noch sind einige der Türme erhalten geblieben und gelten als beliebte Anlaufstelle bei den Bewohnern und bei den Besuchern der Stadt. Die Wege zu den Türmen führen durch schmale Gassen, vorbei an laut miteinander gestikulierenden Italienern, gut gefüllten Restaurants und kleinen Geschäften.


Nach einer Stadtführung fahren wir nur wenige Kilometer weiter zum Mittagessen in die pittoreske Weinortschaft „La Morra“, auch „Balkon der Langhe“ genannt. Das sympathische Örtchen liegt in privilegierter Position auf einem Hügel und überblickt das gesamte Anbaugebiet des berühmten Baroloweins. Rebreihen, die sich über weiche Hügel schmiegen, bilden wunderschöne geometrische Muster in der Landschaft unterbrochen nur von kleinen Weilern und Schlössern.

 

Nach unserem Mittagessen fahren wir wieder zurück nach Turin, wo wir am Abend einen weiteren Opernabend im Teatro Regio verbringen werden.

20.00 Uhr

Es hebt sich der Vorhang zu Gioacchino Rossinis Meisterwerk "Il barbiere di Siviglia" unter der musikalischen Leitung von Maestro Matteo Beltrami.

 

René Barbera, Carlo Lepore, Chiara Amaru, Simone del Savio und andere. Orchestra e Coro Teatro Regio Torino

 

Danach kurzer Spaziergang zurück zum Hotel.

Freitag, 19. Juni 2020
Vormittags    

Nach dem Frühstück checken wir aus und machen uns auf dem Weg nach Mailand. Wir unterbrechen unsere Busfahrt ungefähr auf halber Strecke am Lago Maggiore. Natur als Kunstwerk erleben Sie heute Vormittag bei einem Ausflug auf die märchenhafte Isola Bella, die eindrucksvollste der drei Borromäischen Inseln.

 

Wir besichtigen den Borromäischen Palast mit seinem grossen und berühmten Garten, der in zahlreichen Terrassen angelegt wurde und mit seinen Blumen und jahrhundertalten Bäumen eine magische Ausstrahlung ausübt. In Stresa geniessen wir noch ein feines Mittagessen, bevor es weiter geht nach Mailand, wo wir in unserem zentralen Hotel „Starhotel Rosa Grand“ am Mailänder Dom erwartet werden.

Abend          
Am heutigen Abend haben wir ein gemeinsames Abendessen in einem guten Restaurant für Sie bestellt. 
Samstag, 20. Juni 2020
Vormittags

Heute möchten wir mit Ihnen einen Tagesausflug nach Pavia unternehmen.

 

Unser erstes Ziel heute: die berühmte Klosteranlage „Certosa di Pavia“. Malerisch am Fluss „Ticino“ gelegen, ist Pavia eine der schönsten und geschichtlich interessantesten Städte der Lombardei. Schon kurz vor Pavia liegt die Certosa. Ursprünglich als Kartäuserorden gegründet, steht sie heute unter der Leitung von Zisterziensern. Die Kartause verdankt ihre Gründung Gian Galeazzo Visconti, dem Herzog von Mailand, der im Park seines Schlosses Castello Visconteo im Stadtgebiet Pavias, eine Klosteranlage als spätere Grabstätte für seine Dynastie errichten liess. Die Anlage gehört heute zu den bedeutendsten Baudenkmälern Oberitaliens und birgt sicher eine der schönsten Kirchenbauten der Lombardei. Schier atemberaubend ist die prachtvoll verzierte Renaissancefassade, aber auch das Innere der Kirche lässt nicht minder den Atem stocken: Mosaike, Gemälde (wie etwa von Perugino oder „Das Abendmahl“ von Ottavio Semino), Trompe-l’oeil-Malereien, Fresken in den 14 Kapellen, Marmorstatuen, Marmor- und Tonreliefe, das reich verzierte Chorgestühl, Malereien in Gold, Lack und Lapislazuli.

Danach Nach einer Führung gemeinsames Mittagessen und Rückfahrt nach Mailand. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.
18.30 Uhr   
Treffpunkt in der Hotellobby zum gemeinsamen Opern-Apéro.
20.00 Uhr

Freuen Sie sich auf die Premiere von Giuseppe Verdis "Un ballo in Maschera" unter der musikalischen Leitung von Maestro Zubin Mehta.

 

Fabio Sartori, Luca Salsi, Saioa Hernandez, Vioileta Urmana und andere. Chor und Orchester der Mailänder Scala

 

Nach der Opernvorstellung kurzer gemeinsamer Spaziergang zurück zum Hotel.

Sonntag, 21. Juni 2020
Vormittags Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück im Hotel und dem Check-out erwartet uns eine thematische Stadtrundfahrt unter dem Motto "Die neue Architektur von Mailand". Mailand will hoch hinaus. Der Gastgeber der Weltausstellung EXPO 2015 präsentiert sich seinen Besuchern mit neuer Skyline. Nach Jahrzehnten des architektonischen Stillstands findet die Stadt jetzt ihren Weg in die Moderne. Mailand wuchs zwar immer mehr in die Fläche, doch nicht in die Höhe. Ob eine Stadt als Metropole wahrgenommen wird, entscheidet sich nicht zuletzt an ihrer Architektur. Ein weltweites Vorzeigeprojekt ist „Porta Nuova“. Am Bahnhof Porta Garibaldi empfängt uns Mailand mit futuristischer Grandezza. Das hier entstandene, in weiten Teilen fertiggestellte Wohn-, Geschäfts- und Erlebnisviertel soll, so die Vision, einmal ein neues Stadtzentrum werden. Mehr als 20 Architekten aus acht Ländern haben hier auf mehr als 290‘000 Quadratmetern aus viel Glas, Stahl und Beton ein Mailand erschaffen, welches es so bislang nicht gab. Porta Nuova, City Life, Torre Unicredit und Diamond sind nur einige der aktuellen Projekte Mailands, welche wir Ihnen im Rahmen dieses Spaziergangs zeigen möchten. Sie werden beeindruckt sein.
Anschliessend    
Bevor wir unsere Rückreise nach Basel antreten werden, möchten wir Sie zu einem Gourmet-Lunch in Mailands Schlemmertempel Nummer 1 entführen. Im grossartigen "Eataly" dürfen Sie sich auf alles freuen, was Italien an Köstlichkeiten zu bieten hat und jedes Feinschmeckerherz höher schlagen lässt.
Danach  

Rückfahrt mit dem Bus nach Basel, wo wir gegen 20.00 Uhr ankommen werden.


Programmänderungen vorbehalten. Peter Potoczky begleitet diese Reise.

Unsere Leistungen

 

  • Hin- und Rückfahrt im modernen Reisebus nach Turin und Mailand und zurück nach Basel.
  • 3 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel "Victoria" im Zentrum von Turin inkl. Frühstück (Zimmerkategorie Deluxe).
  • 2 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel "Starhotel Rosa Grand" im Zentrum von Mailand inkl. Frühstück (Zimmerkategorie Grand Deluxe).
  • Eintrittskarte der 1. Kategorie für die Oper "Simon Boccanegra" im Teatro Regio in Turin am 17.6.2020.
  • Eintrittskarte der 1. Kategorie für die Oper "Il barbiere di Siviglia" im Teatro Regio in Turin am 18.6.2020.
  • Eintrittskarte der 1. Kategorie für die Premiere der Oper "Un ballo in maschera" in der Mailänder Scala am 20.6.2020.
  • Besichtigung der Fondation Barry in Martigny am 16.6.2020.
  • Halbtägige Stadtführung durch die Altstadt von Turin mit Führung im Ägyptischen Museum (fakultativ) in deutscher Sprache am 17.6.2020.
  • Ganztägiger Ausflug in das Weinanbaugebiet der Langhe in deutscher Sprache am 18.6.2020.
  • Ausflug auf die Insel "Isola Bella" am Lago Maggiore mit Besichtigung des Borromäischen Palasts in deutscher Sprache am 19.6.2020.
  • Ausflug nach Pavia mit Besichtigung der Certosa di Pavia in deutscher Sprache am 20.6.2020.
  • Thematische Stadtrundfahrt "Die neue Architektur von Mailand" in deutscher Sprache am 21.6.2020.
  • Alle Mahlzeiten inkl. Getränke gemäss Programm (2 x Nachtessen, 5 x Mittagessen, 2 x Opern-Apéro).
  • Sämtliche Eintritte und Transfers. 
  • Ausführliche Reiseunterlagen.
  • Persönliche Reiseleitung durch Peter Potoczky.

 


Kosten
Preis pro Person CHF 4'750.—
Einzelzimmerzuschlag CHF    580.—
Nicht im Preis enthalten

Annullationskostenversicherung

Trinkgelder

 


 

reisegarantie.pngUnser Unternehmen ist Mitglied bei Swiss Travel Security.
Dieses Gütesiegel bürgt für:

Kosten

 

Preis pro Person

CHF 4'750.–

Einzelzimmerzuschlag

CHF    580.–

Nicht im Preis enthalten

Annullationskostenversicherung

Trinkgelder

Anmeldung



 
 
 

 
 

 
 
 
 

 
 

 
 
 

2. Person






 


 


Hiermit melde ich mich verbindlich zur Kulturreise nach Piemont, Turin und Mailand vom 16. bis 21. Juni 2020 an und akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

* Pflichtfelder


PDF Programm

Weiter