Kulturreise nach München

Die kunstsinnige Metropole Bayerns

Samstag, 02. bis Dienstag, 05. Februar 2019

iStock_Stadtpanorama_2.jpg
BILDMNCHENBayerische-Staatsoper_3.jpg
iStock-833750160.jpg
BILDMNCHENLENBACHHAUS_6.jpg
iStock_Theatinerkirche_4.jpg
Frauenkirche_Abendrot.jpg

 

Eine Reise in die „nördlichste Stadt Italiens“ – nach München ist immer wieder aufs Neue ein Erlebnis. Hier sitzen Lederhose, Trachtenanzug und Bluejeans einträchtig nebeneinander bei Rettich, Bier und Brez’n. Hier spürt man noch die vielzitierte bayerische Gemütlichkeit. München ist aber vor allem auch eine Stadt der Künste, der Schönheit und der Lebensfreude. Ihr Wert als Kulturstadt wird von seinen Schlössern, Baudenkmälern, Theatern und Museen geprägt. Hier finden Sie Museen von Weltruf wie die Alte und Neue Pinakothek, das wiedereröffnete Lenbachhaus, die Pinakothek der Moderne und viele mehr. Die bayerische Metropole geniesst aber auch als Musikstadt Weltruf – und genau diesem möchten wir auf dieser Reise ganz speziell nachspüren. Theater, Konzertsäle und die Bayerische Staatsoper gehören zu den renommiertesten der Welt.


Freuen Sie sich auf ein musikalisches Programm der Superlative und seien Sie gleich zweimal im wunderbaren Nationaltheater zu Gast. Kein Geringerer als Startenor Jonas Kaufmann wird den Florestan in Beethovens einziger Oper „Fidelio“ zelebrieren. Am Dirigentenpult übrigens der designierte neue Chef der Berliner Philharmoniker – Maestro Kirill Petrenko! Am zweiten Abend erwartet Sie ein „Liebestrank“ von Gaetano Donizetti – hier wird Pavol Breslik die Hauptrolle des Nemorino u?bernehmen. Ausserdem dürfen Sie sich auf einen ganz besonderen Abend freuen: Thomas Quasthoff wird im legendären Prinzregenten-Theater seine brandneue CD „Nice ‚n’ Easy!“ mit Jazz- und Bluesklassikern vorstellen welche vor wenigen Wochen bei Sony Music erschienen ist – ein Abend voller Leichtigkeit!

Samstag, 02. Februar 2019
09.45 Uhr                                       

Direkter Linienflug mit Lufthansa ab Basel nach München, wo wir um 10.45 Uhr landen werden (Direktflüge ab Zürich auf Anfrage möglich).

 

Danach          

Nach der Ankunft Transfer mit dem Bus in die Innenstadt, wo zunächst ein feines und „urbayerisches“ Mittagessen fu?r uns vorbereitet ist. Gleich danach kurzer Spaziergang zu unserem Luxushotel „Bayerischer Hof“ – Check-in und Zimmerbezug.

 

18.00 Uhr                                                                                                      

Bayerische Staatsoper

 

"Fidelio" (Ludwig van Beethoven)

 

Kirill Petrenko (Dirigent), Calixto Bieito (Regie)

Don Fernando (Tareq Nazmi), Don Pizarro (Wolfgang Koch), Florestan (Jonas Kaufmann), Leonore (Anja Kampe) und andere.

 

Bayerisches Staatsorchester, Chor der Bayerischen Staatsoper

 

Leonore erschleicht sich in Männerkleidung unter dem Namen Fidelio das Vertrauen des Kerkermeisters Rocco und seiner Tochter Marzelline. So verschafft sie sich Zutritt zum Hochsicherheitstrakt, wo ihr Mann Florestan von Don Pizzaro willkürlich festgehalten wird. Florestan schwebt in Todesgefahr, diese scheut seine Frau nicht und will ihn befreien. Beider Rettung ist jedoch nur durch einen Gesandten des Monarchen möglich. Am Ende leuchtet eine Utopie in Form eines Schlusschors, der nicht nur für Freiheit und Gerechtigkeit steht, sondern zugleich gegen die Ängste und Schranken des menschlichen Daseins ansingt. Pläne für Opernkompositionen hatte Beethoven viele, doch realisiert hat er schliesslich nur ein Projekt: In einem jahrzehntelangen Schaffens- und Umarbeitungsprozess wurde aus der französischen Vorlage, der Rettungsoper Leonore oder die eheliche Treue des Komponisten Pierre Gaveaux und Librettisten Jean Nicolas Bouilly, die auf einer wahren Begebenheit aus der Revolutionsepoche basiert, Beethovens einzige fertig gestellte Oper Fidelio – eine musikalische Grenzüberschreitung zwischen Singspiel und theatraler Symphonie.

 

Nach der Opernaufführung Fussweg zurück zum Hotel.

 

Sonntag, 03. Februar 2019
Vormittag                                                                                                                                                                                                                                                                   

Auf unserem heutigen musikalischen Stadtspaziergang führen uns zahlreiche Anekdoten, die an jeder Ecke zum Lauschen und Entdeckten einladen, durch die Münchener Altstadt.


Musikstadt München
500 Jahre Musikstadt München, wir unternehmen heute Vormittag einen Streifzug (zu Fuss) durch fünf klingende Jahrhunderte und erfahren Heiteres, Kurioses und Skandalöses aus der Musikstadt München. Jenseits vom Rampenlicht, zwischen barocker Opernlust und Strauss‘-schem Orchesterfrust offenbart Münchens musikalische Vergangenheit einen köstlichen Fundus an Geschichten und Anekdoten, der einen Streifzug wert ist. Neben den Wirkungsstätten grosser Musikerpersönlichkeiten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Orlando di Lasso, Richard Wagner, Richard Strauss, Max Reger oder Carl Orff darf die Residenz als Dreh- und Angelpunkt Münchner Musiklebens auf unserem Rundgang nicht fehlen.


Residenzführung
Die reiche musikalische Vergangenheit der Münchner Residenz ist eine besondere Führung wert. Hier wurde Musikgeschichte geschrieben! Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Zeitreise durch Klang und Raum. Wo erklang einst die Musik Orlando di Lassos? In welchen Räumen wendete sich das Schicksal Richard Wagners? Wo entzückte Mozart die kurfürstlichen Ohren? Antiquarium, Hofkapelle, Kaisersaal, Schwarzer Saal sind nur einige der klingenden Räumlichkeiten der Wittelsbacher Residenz, die bis heute ein Ort lebendiger Musikpflege geblieben ist.

 

Cuvilliéstheater
Etwas versteckt im Höfe-Labyrinth der Residenz befindet sich der Eingang zu einem der prachtvollsten Orte Münchner Musikpflege: Das Alte Residenztheater, besser als Cuvilliéstheater bekannt, zählt heute zu den bedeutendsten Rokokotheatern der Welt. Hofbaumeister François Cuvilliés leistete ganze Arbeit und entwarf ein Opernhaus, das nicht nur der Musik, sondern in Architektur und Ausstattung vor allem seinem Auftraggeber Kurfürst Max III. Joseph huldigte. Unbestrittener Höhepunkt der wechselvollen Geschichte des Cuvilliéstheaters war die festliche Uraufführung von Mozarts Oper„Idomeneo“ im Jahr 1781 – bestens dokumentiert durch Mozarts Briefe, die uns, zusammen mit seiner Musik, in die klingende Welt des Münchner Hofs entführen.

 

Natürlich haben wir auch an Ihr leibliches Wohl gedacht und ein feines Mittagessen für Sie bestellt.

 

Ca. 15.00 Uhr: Rückkehr zum Hotel.

 

19.00 Uhr

Beginn der Oper "L'Elisir d'Amore"

 

Daniele Callegari (Dirigent), David Bösch (Regie)

 

Adina (Elsa Benoit), Nemorino (Pavol Breslik), Belcore (Levente Molnar), Dulcamara (Alex Esposito) und andere

 

Bayerisches Staatsorchester, Chor der Bayerischen Staatsoper

 

Viel Abwechslung bietet das triste Leben in dem kleinen anakreontischen Dorf nicht, das der Komponist Gaetano Donizetti und sein Librettist Felice Romani zeichnen – die einzige Perspektive ausserhalb der kleinen Welt scheint die Illusion eines heldischen Soldatenlebens, auch wenn das den Tod bedeuten könnte. Doch was ein Fläschchen Bordeaux alles bewirken kann: Der verschüchterte Nemorino dreht in seinem Werben um Adina richtig auf als er den vom Wunderdoktor Dulcamara als Liebeselixier verkauften Wein trinkt. Und prompt wirkt der Trank, Nemorino wird zum Draufgänger und würde lieber im Krieg sterben als seine geliebte Adina in den Händen des Soldaten Belcore zu wissen. Die ehrgeizige Adina kann dem Charme des wagemutigen Nemorino nicht widerstehen – und selbst Dulcamara wundert sich, welche Energie und Verwandlungskunst sein Betrug freisetzt: Die traurige Welt voll wehmütiger Sehnsucht ist plötzlich voll Farbe und Phantasie. Und dem Zuschauer bleibt Hoffnung, auch ihn könne die Musik mit all ihrer Poesie verwandeln.

 

Nach der Vorstellung kurzer Spaziergang zurück zum Hotel.

Montag, 04. Februar 2019
Vormittag                                                  

Führung "München königlich"

 

Unternehmen Sie mit uns einen kulturhistorischen Bummel durch die Innenstadt – vorbei am Nationaltheater, den beiden Prachtstrassen Ludwigstrasse und Maximilianstrasse, den Fünf-Höfen bis zum Odeonsplatz und der Feldherrnhalle. Erfahren Sie Wissenswertes und Amüsantes über die bayerische "Weltstadt mit Herz". „München königlich“ ist eine Tour durch die Innenstadt für alle, die glauben, schon alles in München gesehen zu haben. Lernen Sie die Stadt von einer ganz neuen Seite kennen. Wir führen Sie zu besonderen Orten, geheimen Plätzen und versteckten Sehenswürdigkeiten. Dabei erzählen wir Ihnen die Geschichten hinter der Geschichte.

 

Anschliessend   

Individuelles Mittagessen. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.

 

18.30 Uhr

Treffpunkt in der Lobby unseres Hotels, wo wir Sie zu einem feinen Konzert-Apéro einladen möchten, bevor uns ein Bus zum Prinzregenten-Theater bringen wird.

 

20.00 Uhr

Prinzregententheater

Thomas Quasthoff

 

Thomas Quasthoff (Gesang), Frank Chastenier (Klavier), Dieter Ilg (Kontrabass), Wolfgang Haffner (Schlagzeug)

 

Thomas Quasthoff entzieht sich regelmässig jedweder Kategorisierung. Ausgebildet als klassischer Bassbariton im sogenannten „ernsten Fach“, ist der Sänger mittlerweile einem weit über die Klassik-Grenzen hinausreichenden Publikum bekannt und zudem als Rezitator, Kabarettist, Moderator und sogar Schauspieler auf der Bühne aktiv. „Meine Wiedererkennbarkeit liegt ja auch bei rund 100 Prozent“, scherzt er mit pointierter Selbstironie über sich und seine Contergan-Behinderung. Regelmässig gastierte er in über 40 Jahren mit grossen Orchestern und namhaften Dirigenten in renommierten Konzerthäusern und setzte dort Massstäbe. 2012 verabschiedete er sich vom klassischen Konzertpodium und der Opernbühne, um sich seiner grossen Liebe – dem Jazzgesang – zu widmen. Mit langjährigen musikalischen Partnern präsentiert Thomas Quasthoff nun im Prinzregententheater das Programm seines neuen bei Sony Music erschienenen Albums mit Jazz-Klassikern von „Body and Soul“ über „Cry Me a River“ bis hin zu „Stardust“ und „Imagine“. Ein Abend voller Leichtigkeit – Nice ’n’ Easy!

 

Nach dem Konzert Bustransfer zurück zum Hotel.

Dienstag, 05. Februar 2019
Vormittag          
Nach dem Check-out Bustransfer zum Lenbachhaus

 

Als der Münchner Maler Franz von Lenbach Ende des 19. Jahrhunderts mitten in München seine toskanische Villa erbauen liess, ahnte er nicht, dass dieses Bauwerk einmal zu einem der bedeutendsten Museen Deutschlands werden würde. Vier Jahre haben Kunstliebhaber ausharren müssen - jetzt hat das Warten eindlich ein Ende: Das neue Lenbachhaus hat nach der Sanierung der alten Villa und der Errichtung des spektakulären Erweiterungsbaus nach den Plänen des Stararchitekten Sir Norman Foster seit seine Türen wieder geöffnet. Hier erwartet Sie eine Führung durch die Sammlung, wobei der Schwerpunkt auf den Megastars des Hauses liegen wird: Franz Marc, August Macke, Wassily Kandinsky, Alexej Jawlensky, Gabriele Münter - kurz genannt der "Blaue Reiter".

 

Im Anschluss an die Führung erwartet Sie ein feines Mittagessen im Museumsrestaurant.

 

Danach           

Schwabing und die Bohème - Münchens grosse Zeit

 

Den Ruf, eine Kunststadt zu sein, verdankt München den Schwabingern. Maler, Bildhauer, Dichter, Musiker, Architekten, entlaufene Töchter, Umstürzler und ewige Studenten - sie bildeten um 1900 eine unglaubliche kreative Melange. Kandinsky, Marc, Rilke, Thomas und Heinrich Mann, Lenin oder Ringelnatz lebten hier. Unsere Führung zeigt Ihnen das Schwabing von damals und interessante künstlerische Orte von heute.

 

Anschliessend       

Bustransfer zum Flughafen.


19.00 Uhr        

Direkter Linienflug mit Lufthansa nach Basel, wo wir um 19.55 Uhr landen werden.

 


Programmänderungen vorbehalten. Peter Potoczky begleitet diese Reise.

Unsere Leistungen

 

  • Direkter Linienflug mit Lufthansa ab Basel nach München in der Economy-Klasse, inkl. Sicherheitsgebühren, Taxen und Transfers. Flüge ab/bis Zürich auf Anfrage möglich.
  • 3 Übernachtungen im 5-Sterne-Luxushotel "Bayrischer Hof" im Herzen von München inkl. Frühstück in der Zimmerkategorie "Superior".
  • Eintrittskarten der bestmöglichen Kategorie für alle im Programm aufgeführten Opern- und Konzertaufführungen.
  • Ganztägige thematische Führung "Musikstadt München" mit Residenzführung und Besuch des Cuvilliéstheaters inkl. Mittagessen und Getränke.
  • Halbtägiger thematischer Stadtrundgang "München königlich".
  • Sonderführung im Lenbachhaus mit Schwerpunkt "Blauer Reiter".
  • Thematische Führung "Schwabing und die Bohème" mit dem Bus und zu Fuss.
  • Alle im Programm aufgeführten Mahlzeiten und Apéros inkl. Getränke (3 Mittagessen & 1 Konzert-Apéro).
  • Sämtliche Eintritte und Transfers gemäss Programm.
  • Ausführliche Reiseunterlagen.
  • Persönliche Reiseleitung durch Peter Potoczky.

Kosten

Preis pro Person im Doppelzimmer

Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung

 

Nicht im Preis enthalten                                                                                        

CHF 3'850.—

CHF    490.—

 

Obligatorische Annullationskostenversicherung

Trinkgelder

 

 


 

reisegarantie.pngUnser Unternehmen ist Mitglied bei Swiss Travel Security.
Dieses Gütesiegel bürgt für:

 

 


Kosten

Preis pro Person im Doppelzimmer

Zuschlag für Doppelzimmer zur Einzelnutzung

 

Nicht im Preis enthalten                                                                                        

CHF 3'850.—

CHF    490.—

 

Obligatorische Annullationskostenversicherung

Trinkgelder

Anmeldung



 
 
 

 
 

 
 
 
 

WICHTIG: Bitte geben Sie den Namen genau so an, wie er im Reisepass oder in der Identitätskarte erscheint. Danke.

2. Person






 


 


Hiermit melde ich mich verbindlich zur Kulturreise nach München vom 02. - 05. März 2019 an und akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

* Pflichtfelder


PDF Programm

Weiter