Kulturreise nach Krakau

Krakau - die Magische

Freitag, 10. bis Dienstag, 14. Mai 2019

iStock_000034590818_Large.jpg
Krakau-Rynek-Tuchhallen-Mieckiewicz.jpg
iStock_000047781922_Large.jpg
Wawel_castle.jpg
Kazimierz-4.jpg

 

Krakau – die Magische! Eine Stadt mit stolzer Tradition und langer Geschichte und definitiv eine der prächtigsten Kulturmetropolen Europas. Krakaus gesamtes Zentrum gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wer einmal die Stadtmitte gesehen hat, fragt nicht mehr nach Gründen, denn rund um den Marktplatz reiht sich ein sehenswertes Haus an das andere. Krakau wird nicht umsonst Polens Kulturhauptstadt genannt. Sie ist von Musik erfüllt und gilt seit Jahrhunderten als Muse der ortsansässigen Künstler. Krakau ist die Stadt der Museen, Theater, Musik und Wissenschaft mit einer der ältesten Universitäten in Europa. Viele Bauten stammen aus dem Mittelalter und der Renaissance. Perfekt erhalten, bilden sie eine traumhafte Szenerie von engen Gassen, die Süditalien in Erinnerung bringen, Adelspalästen, Patrizierhäusern und emporstrebenden Kirchen.

 

Begleiten Sie uns in die heimliche Hauptstadt Polens und erleben Sie unvergessliche Tage prallgefüllt mit Musik, Kunst, Kultur, Historie und feinem Essen – ein Erlebnis der Extraklasse.

Freitag, 10. Mai 2019
08.20 Uhr

Linienflug mit Lufthansa ab Basel via Frankfurt nach Krakau, wo wir um 11.55 Uhr landen werden (Flug ab Zürich auf Anfrage möglich).

Danach

Nach unserer Ankunft am Flughafen Empfang durch unsere örtliche Reiseleitung und Bustransfer in Richtung Hotel.

 

Auf dem Weg dorthin haben wir selbstverständlich an Ihr leibliches Wohl gedacht und ein feines Mittagessen mit polnischen Spezialitäten in einem guten Restaurant für Sie bestellt.

Danach

Unternehmen wir einen kleinen Orientierungsspaziergang durch Krakau, damit Sie sich einen ersten Überblick verschaffen können.

 

Anschliessend     

Check-in im 5-Sterne-Hotel Stary und Zimmerbezug.

Abend

Am Abend treffen wir uns wieder in der Hotellobby und unternehmen einen kurzen gemeinsamen Spaziergang zum Bonerowski-Palais, wo Sie sich auf ein privates Chopin-Rezital freuen dürfen.

 

Das Bonerowski-Palais wurde früher Boner Schloss genannt, nach dem Namen des Eigentümers. Die Geschichte des Hauses geht bis ins 13. Jahrhundert zurück. In der berühmten und einflussreichen Familie Boner gab es viele Verwalter, Bankiers und Kunstmäzene. Aufgrund zahlreicher Verdienste für den Königshof hat König Sigismund Stary den Besitzer Jan Boner in den Adelsstand erhoben. In den folgenden Jahrhunderten war das Gebäude in Besitz verschiedener Familien, wie zum Beispiel den Zacherla's und den Perenski's. Heutzutage befinden sich im Bonerowski-Palais ein kleines Boutique-Hotel und ein sehr gutes Restaurant. Im ersten Stock gibt es zwei schöne historische Räume. Sehr eindrucksvoll ist auch das Treppenhaus, in welchem sich der mit 22 Metern längste Kronleuchter Europas befindet.

 

Anschliessend haben wir ein gediegenes Willkommens-Dinner inkl. Getränke ebenfalls im Bonerwoski-Palais für Sie bestellt bevor wir gemeinsam zum Hotel zurückkehren.

Samstag, 11. Mai 2019
Vormittag          

Heute möchten wir Ihnen Krakau von seiner schönsten Seite zeigen. Mit den für Krakau typischen Kutschen möchten wir mit Ihnen die Altstadt erkunden. Lehnen Sie sich zurück und geniessen Sie die vorbeiziehenden Sehenswürdigkeiten, wie den wunderschönen Hauptmarkt, die Grodzka-Strasse, die kleinen und romantischen Strassen der Alstadt und vieles mehr in vollen Zügen.

 

Die Kutschenfahrt endet am Wawel-Hügel. HIer besuchen wir die Wawel-Kathedrale, in welcher die Krönungen und Begräbnisse der polnischen Könige stattfanden. Ausserdem sehen Sie die historischen Innenräume des Wawel-Schlosses, in welchen sich eine prächtige Sammlung flämischer Wandteppiche, der sogenannten "Arras" befindet.

Danach

Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch das Universitäts-Viertel mit seinen historischen Gebäuden und romantischen Innenhöfen und einem kurzen Besuch in der Universitäts-Kirche, erwartet Sie ein Besuch im Collegium Maius an der Jagellonen Universität, wo der berühmte Astronom Nikolaus Kopernikus studiert hat. Während der Führung durch die historischen Innenräume, entdecken Sie eine prächtige Sammlung alter Möbel, astronomischer Instrumente und Andenken an Kopernikus.

 

Bitte beachten Sie, dass wir den Besuch im Collegium Maius zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht garantieren können. Die Universität feiert am 12. Mai Geburtstag, diese Festivität findet alljährlich in den Räumlichkeiten des Collegium Maius statt. Sollten sich die Festlichkeiten mit unserem Besuch kreuzen, versuchen wir natürlich ein adäquates Ersatzprogramm für Sie zu organisieren.

Danach Haben Sie Zeit für ein individuelles Mittagessen in einem der vielen Restaurants in der Altstadt und Zeit zur freien Verfügung.
16.45 Uhr Treffpunkt in der Hotellobby zum gemeinsamen Konzert-Apéritif.
17.30 Uhr Kurzer gemeinsamer Spaziergang zur Krakauer Philharmonie.
18.00 Uhr

Beginn des Sinfoniekonzerts mit dem Krakow Philharmonic Orchestra unter der musikalischen Leitung von Maestro Charles Olivieri-Munroe.

 

Programm:

Richard Wagner: Ouvertüre zum Tannhäuser

Johannes Brahms: Konzert für Geige in D-Dur op. 77

Carl Reinecke: Sinfonie Nr. 2 in c-Moll op. 134

 

Irmina Trynkos (Violine)

 

Nach dem Konzert gemeinsamer Spaziergang zurück zum Hotel.

Sonntag, 12. Mai 2019
Vormittag         

Heute möchten wir uns ganz dem Thema "Die Juwelen der Krakauer und der europäischen Kunst" widmen.

 

Freuen Sie sich auf einen geführten Rundgang durch die wunderschöne Gemäldesammlung im Nationalmuseum. Hier werden Sie eine grosse Bandbreite der polnischen Kunst aus dem letzten Jahrhundert sehen können. Das Museum beherbergt ausserdem eines der wichtigsten Werke von Leonardo da Vinci - "Dame mit Hermelin", welches wir Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten möchten.

 

Anschliessend    
Erwartet Sie ein Besuch der traumhaft schönen Marienkirche mit dem prachtvollen Hochaltar des berühmten deutschen Bildhauers Veit Stoss. Auch das Thema Buntglas, welches in Krakau eine wichtige Rolle spielt, möchten wir nicht ausser Acht lassen. Ein Besuch in der wunderschönen Franziskanerkirche ist ein absolutes "Must" und darf bei keinem Krakau-Besuch fehlen. Hier werden Sie die prachtvollen Glasmalereien von Wyspianski und Mehoffer bestaunen können.
Danach

Nach so viel Kunst darf natürlich das Thema Kulinarik auch nicht zu kurz kommen. Daher haben wir auch heute an Ihr leibliches Wohl gedacht und ein feines Mittagessen im Restaurant Wentzl beim Hauptmarkt für Sie bestellt.

 

Der restliche Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.

17.45 Uhr                         

Treffpunkt in der Hotellobby und Bustransfer in die Krakauer Oper.

 

Der Opernspielplan ist offiziell noch nicht bekannt. Intern munkelt man aber über eine "Carmen" von Georges Bizet.

 

Nach der Opernaufführung Bustransfer zurück zum Hotel.

Montag, 13. Mai 2019
Vormittag

Am heutigen Vormittag möchten wir mit Ihnen eine Stadtrundfahrt unternehmen, welche die verschiedenen Aspekte Krakaus beleuchtet. Nebst dem Altstadtkern sind auch die Viertel "Podgorze" - welches früher das Krakauer Ghetto war und "Nowa Huta" sehenswert. Diese Viertel zeichnen sich durch eine ganz eigene Architektur und Infrastruktur aus und werden deshalb auch als eigene Städte angesehen. Auch das Kulturleben folgt seinen ganz eigenen Regeln. Unsere Stadtführerin wohnt in Nowa Huta und weiss natürlich viel Interessantes darüber zu berichten.

 

Die Stadtrundfahrt endet im Jüdischen Viertel "Kazimierz".

Einst war Kazimierz eine Insel, die von einem Seitenarm der Weichsel von Krakau getrennt wurde. Bis zum Zweiten Weltkrieg befand sich hier das jüdische Viertel, auf dessen Spuren man überall stösst. Obwohl die immer wieder angestellten Vergleiche zu Montmartre, Soho oder dem Prenzlauer Berg nachzuvollziehen sind, und sich auch hier die Künstler und Studenten in den zahlreichen Kneipen und Cafés treffen, hat der Stadtteil doch eine ganz eigene Atmosphäre, der wir heute aufspüren möchten.

 

Während eines geführten Spaziergangs durch das Viertel, welches ursprünglich eine eigene Stadt war, die durch den König Kasimir den Grossen gegründet wurde, möchten wir uns ganz dem Theme "Juden in Krakau" widmen.

 

Passend zum Thema darf natürlich auch ein Abstecher bei der Schindler Fabrik keinesfalls fehlen (nur Aussenbesichtigung). Die Schindler Fabrik ist ein staatliches Museum, welches in einem ehemaligen Gebäude der Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler untergebracht ist und stellt die Zeit der deutschen Besetzung Krakaus von 1939 bis 1945 dar. Ein besonderer Schwerpunkt des Museums liegt dabei auf dem Schicksal der Juden im Krakauer Ghetto und im Zwangslager Plaszow im Vergleich zu den Beschäftigten in Schindlers Fabrik. Auch Bezüge zum Film "Schindlers Liste", welcher teilweise im Gebäude gedreht wurde, werden hergestellt. Das Museum wurde 2010 eröffnet und ist Teil des Historischen Museums der Stadt Krakau.

 

Die Klezmermusik hat eine grosse Bedeutung im Krakauer Kazimierz. In dieser unwiderstehlichen Synthese aus jüdischer Folklore und meisterhafter Virtuosität spiegeln sich menschliche Emotionen, wie Freude, Traurigkeit und Nostalgie wieder. Diese jüdische Musiktradition möchten wir Ihnen im Rahmen eines exklusiven Privatkonzerts inkl. Mittagessen in einem typischen Kazimierzer Restaurant näher bringen.

 

Den heutigen Nachmittag können Sie ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen verbringen. Verlängern Sie den Besuch im jüdischen Viertel oder besuchen Sie eines der vielen Museen. Es gibt so viel zu sehen und zu entdecken.

19.00 Uhr

Treffpunkt in der Hotellobby und Bustransfer nach Wieliczka.

 

Im historischen Salzbergwerk Wieliczka - einem der eindrucksvollsten überhaupt - erwartet Sie ein wahrhaft exklusiver Abend. Freuen Sie sich zunächst auf eine spezielle Führung durch das Labyrinth von Salzkammern, Salzseen und eindrucksvollen hölzernen Bauwerken, welche Sie in eine magische unterirdische Welt versetzen werden. In der Kinga-Kapelle haben wir eine musikalische Überraschung für Sie organisiert.

Danach In einer speziell für unsere Gruppe angemieteten Salzkammer werden Sie ein feines Nachtessen geniessen. Selbstverständlich darf dabei auch ein kurzer Auftritt des Bergwerkorchesters nicht fehlen.
Anschliessend       Rückfahrt mit dem Bus in unser Hotel nach Krakau.
Dienstag, 14. Mai 2019
Vormittag          

Check-out im Hotel und Verladen des Gepäcks in den Bus.

 

Bevor wir die Heimreise antreten, haben wir noch einen Besuch in der Benediktinerabtei Tyniec geplant. Die Abtei selbst befindet sich etwa 13 Kilometer südwestlich von Krakau auf einem steil emporragenden Kalksteinfelsen auf dem rechten Weichselufer. Das im Jahre 1044 gegründete Kloster ist eines der ältesten polnischen Klöster und eines von insgesamt drei Benediktinerklöstern in ganz Polen.

 

Auch heute soll nochmals Musik erklingen bevor wir zum Flughafen fahren werden.

 

Damit Sie die Heimreise in die Schweiz nicht hungrig antreten müssen, haben wir ausserdem noch einen kleinen Mittagsimbiss in einem historischen Raum im Kloster-Gebäude für Sie bestellt.

15.20 Uhr             

Linienflug mit Austrian Airlines ab Krakau via Wien nach Basel, wo wir um 19.05 Uhr landen werden (Flug nach Zürich auf Anfrage möglich).


Programmänderungen vorbehalten. Peter Potoczky begleitet diese Reise.

Unsere Leistungen

 

  • Linienflug mit Lufthansa ab Basel nach Krakau via Frankfurt und zurück mit Austrian Airlines ab Krakau nach Basel via Wien inkl. Sicherheitsgebühren, Taxen und Transfers in der Economy-Class. Flüge ab/bis Zürich auf Anfrage möglich.
  • 4 Übernachtungen im 5-Sterne-Hotel "Stary" inkl. täglichem Frühstücksbuffet.
  • Eintrittskarten der bestmöglichen Kategorie für alle im Programm aufgeführten Konzert- und Opernvorstellungen (Opernspielplan in Krakau zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt).
  • Exklusive musikalische Überraschungen und Privatkonzerte für unsere Gruppe gemäss Programm.
  • Orientative Stadtbesichtigung von Krakau in deutscher Sprache am Anreisetag.
  • Kutschenfahrt durch die Altstadt mit anschliessender Besichtigung von Schloss Wawel und Spaziergang durch das Universitäts-Viertel in deutscher Sprache am 2. Reisetag (Besuch des Collegium Maius unter Vorbehalt).
  • Führung "Die Juwelen der Krakauer und der europäischen Kunst" inkl. Nationalmuseum, Marienkirche, Franziskaner-Kirche in deutscher Sprache am 3. Reisetag.
  • Stadtrundfahrt und Stadtspaziergang "Juden in Krakau" durch das Viertel "Kasimierz" in deutscher Sprache sowie exklusiver Abend im Salzbergwerk Wieliczka am 4. Reisetag.
  • Führung durch das Benediktinerkloster Tyniec in deutscher Sprache am Abreisetag.
  • Sämtliche Eintritte und Transfers gemäss Programm.
  • Sämtliche Mahlzeiten und Apéros inkl. Getränke gemäss Programm.
  • Ausführliche Reiseunterlagen.
  • Persönliche Reiseleitung durch Peter Potoczky, DIVERTIMENTO Kulturreisen.

 

 


Kosten
Preis pro Person CHF 3'790.—
Einzelzimmerzuschlag CHF    460.—
Nicht im Preis enthalten

Annullationskostenversicherung

Trinkgelder

 


 

reisegarantie.pngUnser Unternehmen ist Mitglied bei Swiss Travel Security.
Dieses Gütesiegel bürgt für:

Kosten

 

Preis pro Person

CHF 3'790.–

Einzelzimmerzuschlag

CHF    460.–

Nicht im Preis enthalten

Annullationskostenversicherung

Trinkgelder

Anmeldung



 
 
 

 
 

 
 
 
 

WICHTIG: Bitte geben Sie den Namen genau so an, wie er im Reisepass oder in der Identitätskarte erscheint. Danke.

2. Person






 


 


Hiermit melde ich mich verbindlich zur Kulturreise nach Krakau vom 10. - 14. Mai 2019 an und akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

* Pflichtfelder


PDF Programm

Weiter