Spezialanlass "Der junge Picasso" in der Fondation Beyeler

Blaue und Rosa Periode

Samstag, 09. Februar 2019

impression_herbst.jpg
picasso-femme-epoque_227x295mm.jpg
Wiesengarten-aussen.jpg
Samstag, 09. Februar 2019
                            
In ihrer bis dato hochkarätigsten Ausstellung widmet sich die Fondation Beyeler den Gemälden und Skulpturen des frühen Pablo Picasso aus der sogenannten Blauen und Rosa Periode von 1901 bis 1906. Erstmals in Europa überhaupt werden die Meisterwerke dieser bedeutenden Phase, allesamt Meilensteine auf Picassos Weg zum berühmtesten Künstler des 20. Jahrhunderts, in dieser Dichte und Qualität gemeinsam präsentiert. Die Bilder dieser Schaffenszeit zählen zu den schönsten und emotionalsten der Moderne und zu den kostbarsten Kunstwerken überhaupt und werden voraussichtlich in dieser Fülle nicht mehr gemeinsam, an einem Ort versammelt, zu sehen sein. Im Alter von gerade einmal 20 Jahren begibt sich das aufstrebende Künstlergenie Picasso (1881–1973) auf die Suche nach neuen Bildthemen und Ausdrucksformen, die er auch gleich zur Vollendung führt. In rascher Folge wechseln die Stile und Bildwelten – eine künstlerische „Revolution“ löst die andere ab. Die Ausstellung richtet den Fokus auf die Blaue und Rosa Periode und damit auf sechs Schaffensjahre im Leben des jungen Picasso, die als zentral für sein gesamtes Oeuvre gelten können. Zudem eröffnet sie die Perspektive auf die epochale Entstehung des Kubismus um 1907, der sich aus dem vorangegangenen Schaffen entwickelt. Damit schliesst die Ausstellung an die eigene Sammlung der Fondation Beyeler an, deren frühestes Picasso-Werk, eine bedeutende Studie zu den Demoiselles d’Avignon, in eben diesem Jahr entsteht.

Das Ausstellungsprojekt, das mit seiner mehrjährigen Vorbereitungszeit das bisher aufwendigste und kostspieligste in der Geschichte der Fondation Beyeler ist, wird zweifellos einer der kulturellen Höhepunkte des Jahres 2019 in Europa sein. Die zu erwartenden Exponate sind allesamt absolute Publikumsmagneten in ihren Heimatmuseen. Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit dem Musée national Picasso und dem Musée d’Orsay in Paris, wo sie in modifizierter Form als Erstes Station macht.

Geniessen Sie eine exklusive Sonderführung ausserhalb der regulären Öffnungszeiten – wie immer ganz ohne Gedränge und lästiges Anstehen – nur für Kunden von DIVERTIMENTO Kulturreisen. Freuen Sie sich darauf die imposanten Kunstwerke ganz für sich alleine zu haben.

Im Anschluss daran haben wir ein feines 3-Gang-Dinner im Restaurant „Wiesengarten“ inklusive Getränke für Sie organisiert – unsere Gastgeber freuen sich schon heute darauf Ihnen einen kulinarischen Abend der Extraklasse zu bescheren.

 

Bis 18.15 Uhr Treffpunkt am Haupteingang der Fondation Beyeler in Riehen.
18.30 Uhr

Exklusive Sonderführung ausserhalb der Öffnungszeiten durch die Ausstellung "Der junge Picasso - Blaue und Rosa Periode".

19.45 Uhr

Kurzer Spaziergang zum Restaurant "Wiesengarten". 

ca. 20.00 Uhr Werden wir den Abend bei einem gediegenen Dinner im Wiesengarten ausklingen lassen. Wir möchten Sie mit einem liebevoll komponierten 3-Gang-Menü inklusive Getränke verwöhnen.

Programmänderungen vorbehalten. 

Peter Potoczky begleitet diesen Anlass.

Unsere Leistungen
  • Exklusive Sonderführung ausserhalb der regulären Öffnungszeiten durch die Ausstellung "Der junge Picasso - Blaue und Rosa Periode" in der Fondation Beyeler.
  • Gemeinsames 3-Gang-Dinner inkl. Getränke im Restaurant Wiesengarten in Riehen. 
  • Persönliche Betreuung durch Peter Potoczky.

 


Kosten
Preis pro Person CHF 330.—
Nicht im Preis enthalten Annullationskostenversicherung

 

reisegarantie.pngUnser Unternehmen ist Mitglied bei Swiss Travel Security.
Dieses Gütesiegel bürgt für:

Anmeldung

 

Preis pro Person:   CHF 330.–
Nicht im Preis enthalten          Annullationskostenversicherung

 
 
 

2. Person





 

 



Hiermit melde ich mich verbindlich zum Spezialanlass "Der junge Picasso" in der Fondation Beyeler am Samstag, 09.02.2019 an und akzeptiere die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

* Pflichtfelder


PDF Programm

Weiter